►   zur Desktop-Version   ►
Die Quotenmeter-Magazin-Rubrik wird präsentiert von

Serien-Check: Bryan Cranston mit Interesse an Comeback

«Doctor Who» sucht eine neue Begleiterin, in «Gotham» kommt es zu dramatischen Todesfällen, Megan Fox wird zum «New Girl» und ein Schwarzenegger besucht die «Scream Queens».

Der Neustart der Woche

Am Freitag, den 25. September, startet im ZDF ab 20.15 Uhr die Miniserie Blochin mit Jürgen Vogel. Dieser spielt den namensgebenden Helden, einen Ermittler bei der Berliner Mordkommission. Gemeinsam mit seinem Schwager leitet er die Ermittlungen bei Mordfällen in der Drogenszene, dabei ist es für Blochin von Vorteil, dass er früher selbst ein Teil dieser Szene war. Gleichzeitig muss er sich jedoch von den Fesseln seiner Vergangenheit lösen. Die fünf Episoden werden über das Wochenende verteilt im Zweiten zu sehen sein.
«Gotham» mit gleich zwei Todesfällen
In der zweiten Staffel der Comicadaption «Gotham» sollen die Bösewichte eine noch größere Rolle einnehmen als zuvor. Passend dazu trägt die neue Season den Untertitel „Rise of the Villains“ und bringt mit Theo Galavan (James Frain) einen neuen Gegenspieler für James Gordon (Ben McKenzie) in die Stadt. Die Staffel wartet nicht nur mit einem größeren Ungleichgewicht zu Gunsten der Schurken auf, sondern zeigt diese auch brutaler. So sickerte nun durch, dass es in den neuen Episoden zu gleich zwei Todesfällen kommen wird. Während der erste überraschend und sehr plötzlich passiert, wird der zweite Todesfall das Handeln von Gordon für den Rest der Staffel bestimmen. Folglich trifft es eine Person aus seiner unmittelbaren Umgebung, um wen es sich jedoch handelt, wurde noch nicht bekannt.

Essie Davis als Cersei?


Darstellerin Essie Davis wurde für die sechste Staffel der HBO-Serie «Game of Thrones» als Cersei verpflichtet. Fans von Lena Heady, so der Name der aktuellen Cersei-Schauspielerin müssen allerdings keine Recast oder Ähnliches fürchten. Davis wird auch keine jüngere Form der Königin in Flashbacks spielen, sondern sie in einem Theaterstück portraitieren. Essie Davis wird dabei an der Seite des kürzlich verpflichteten Richard E. Grant als Teil einer Schauspieltruppe zu sehen sein. Grant ist als Robert Baratheon, Cerseis Exmann zu sehen.

Arnie jr. Teil der «Scream Queens»


In der vergangenen Woche verkündete «Scream Queens»-Showrunner via Twitter, dass Patrick Schwarzenegger, Sohn von Arnold Schwarzenegger, sein TV-Debüt feiert. Schwarzenegger wird dabei mehr als nur einen Gastauftritt haben, zum Umfang und den Details seiner Rolle wurde bislang allerdings noch nichts bekannt. Die Ankündigung des Engagements folgt recht spät, startet die Serie doch bereits am 22. September auf FOX. Der Sohn des ehemaligen Gouverneurs von Kalifornien und «Terminator»-Star wird somit wohl kaum in der Premierenepisode auftreten.

«Grinder» findet einen neuen Showrunner


Im August verließ Greg Malins in seiner Funktion als Showrunner aufgrund kreativer Differenzen die Law-Comedy «The Grinder». 20th Century Fox TV, das Produktionsstudio der FOX-Comedy, gab in der vergangenen Woche jedoch bekannt, dass man mit Ben Wexler einen Nachfolger gefunden habe. Wexler bringt einige Erfahrung im Genre mit, so war er zuletzt für das Geschehen von «The Comedians» mitverantwortlich. Zuvor war er als ausführender Produzent bei Projekten wie «Arrested Development» oder «Community» verantwortlich. Die Serie feiert bereits am 29. September ihr Debüt. In «The Grinder» geht es um einen ehemaligen TV-Anwalt (Rob Lowe), der nun gemeinsam mit seinem Bruder (Fred Savage) als Jurist arbeiten muss.

«Hart aber Herzlich»-Neuauflage mit homosexuellem Paar geplant


Die Serie «Hart aber Herzlich», die erstmalig zwischen 1979 und 1984 ausgestrahlt und um acht Fernsehfilme ergänzt wurde, steht vor einem Comeback. Damals standen die Figuren Jonathan und Jennifer Hart als reiches Paar mit Interesse an Verbrechensaufklärung im Mittelpunkt. Gespielt wurde das Duo damals von Robert Wagner und Stefanie Powers. NBC arbeitet derzeit an einer Neuauflage der Kultserie, die diesmal ein homosexuelles Paar im Zentrum der Handlung zeigen soll. Jonathan Hart wird dabei erneut den regelkonformen Gentleman spielen, während sein Gegenstück künftig den Namen Dan Hartman trägt und als freigeistiger Ermittler mit Abenteuerdrang gilt. Dabei gilt es erneut das Bezeihungsleben und die Ermittlungen in den Mordfällen unter einen Hut zu bekommen. Als Autor des Skripts fungiert Christopher Fife, der gemeinsam mit Carol Mendelsohn und Julie Weitz auch die Rolle des Producer begleitet.

Megan Fox ist das «New Girl»


«New Girl»-Hauptdarstellerin Zooey Deschanel wurde kürzlich Mutter und gönnt sich daher einer vorübergehende Pause von der Schauspielerei. Dies hält die Produzenten von «New Girl» jedoch nicht davon ab mit der Comedy dennoch fortzusetzen. Da es ohne Jess, so Deschanels Rollenname, jedoch schnell langweilig im Loft wird, wurde Megan Fox für eine wiederkehrende Gastrolle verpflichtet. Fox wird als Pharmavertreterin Reagan in die Stadt kommen und sich für die Dauer ihres Aufenthalts in das Zimmer von Jess’ einmieten. Zu Staffelbeginn im Januar bleibt allerdings zunächst alles beim Alten, denn Zooey Deschanel hat vor ihrer Mutterschaftspause noch fünf Episoden abgedreht. Nach diesen wird sie dann mit einer Nominierung in eine Jury aus der Serie rausgeschrieben.

Jenna Coleman verlässt «Doctor Who»


Bereits im vergangenen Dezember sollte Darstellerin Jenna Coleman in ihrer Rolle als Begleiterin Clara Oswald die britische Kultserie «Doctor Who» verlassen. Quasi in letzter Minute einigte man sich doch noch auf eine Vertragsverlängerung mit Coleman, was zu einer Änderung des Skripts führte. Nun muss sich der Timelord nach einer neuen Gefährtin umsehen, denn Coleman verlässt die Serie doch noch. Für ihr neues Engagement als Queen Victoria in der zehn Millionen Pfund teueren ITV-Produktion «Victoria» tauscht sie das futuristische Setting gegen ein historisches. Sowohl Clara als auch Queen Victoria haben einige Dinge gemeinsam, denn Clara war insgesamt die längste Begleitung des Doctors seit der Wiederauflage 2005, während Victoria bis vor wenigen Tagen, die am längsten regierende britische Königin war.

Scott Glenn kehrt zu «Daredevil» zurück


Bereits in der ersten Staffel der Netflix-Serie «Daredevil» hatte Scott Glenn einen Gastauftritt als Mentor und Ausbilder des jungen Matt Murdoch. Dabei wurde jedoch deutlich, dass er in seiner Rolle als Stick als Assassine für eine geheime Organisation tätig war und in deren Namen Verbrecher zur Strecke brachte. In der zweiten Staffel wird er sogar in gleich drei Episoden auftreten. Wahrscheinlich wird er es erneut mit den mysteriösen „Black Sky“ zu tun bekommen und seinen früheren Schützling damit wieder vor folgenschwere Entscheidungen setzen.

Die Teaser-Bilder der Woche




Bryan Cranston mit Interesse an Comeback


Kürzlich äußerte «Malcolm Mittendrin»-Hauptdarsteller Frankie Muniz, dass er Interesse an einer Fortsetzung der Comedy habe. Via Twitter fragte er, ob es auch anderen Menschen so ginge. Darauf antwortete auch sein Serienvater und «Breaking Bad»-Star Bryan Cranston, dass er durchaus Lust auf eine Neuauflage habe und er es sicherlich witzig fände, wieder in die kuriose Kleidung von Hal zu schlüpfen. Gerade da die Serie bereits 2006 endete, bieten sich knapp zehn Jahre später jede Menge neue Möglichkeiten für Handlungen, ergänzte Cranston. Auf ein Comeback im Universum von «Breaking Bad» angesprochen, zeigte sich Cranston eher verhalten. Darauf habe er weniger Lust und finde, dass man in der Serie alles zur Figur des Meth kochenden Chemielehrers abgedeckt habe.

«Luke Cage» vervollständigt seinen Cast


Bereits seit Monaten stand fest, dass die dritte Serie der «Defenders» den Namen «Luke Cage» tragen wird. Ebenso bekannt war, dass der namensgebenden Held von Mike Colter gespielt wird und bereits ab dem 20. November in der zweiten Serie von Marvel und Netflix, «Jessica Jones», zu sehen ist. In den vergangenen Wochen wurde der Cast von «Luke Cage» schrittweise ergänzt und einige Details zur Handlung der ersten Staffel wurden bekannt. So sicherte man sich unter anderem die Dienste von Theo Rossi («Sons of Anarchy»), Frank Whaley («Pulp Fiction») und Alfre Woodward («Desperate Housewives»). Am Donnerstag wurde darüber hinaus bekannt, dass Simone Missick in die Rolle der Misty Knight schlüpft. Diese ist Polizeibeamtin im New Yorker Stadtteil Harlem und versucht die Wahrheit über Luke Cage herauszufinden. Dieser erhielt durch ein gescheitertes Experiment Superkräfte und eine undurchdringbare Haut und muss sich als Flüchtling aus dem Gefängnis ein neues Leben in Harlem aufbauen. Dabei wird er jedoch von seiner Vergangenenheit eingeholt und muss seine Kräfte für das Gute einsetzen und so seine Stadt retten. Luke Cage wird wie erwähnt bereits in «Jessica Jones» als Nebenrolle eingeführt, eine Verbindung zu seinem zukünftigen «Defenders»-Partner «Daredevil» besteht durch Rosario Dawson, die erneut als Claire Temple zu sehen ist.
20.09.2015 12:00 Uhr Kurz-URL: qmde.de/80865
Dennis Weber

super
schade


Artikel teilen

◄   zurück zur Startseite   ◄

Tags

Arrested Development Breaking Bad Community Daredevil Defenders Desperate Housewives Doctor Who Game of Thrones Gotham Grinder Hart aber Herzlich Jessica Jones Luke Cage Malcolm Mittendrin New Girl Pulp Fiction Scream Queens Sons of Anarchy Terminato

Werbung

Qtalk-Forum » zur Desktop-Version

Impressum  |  Datenschutz und Nutzungshinweis