►   zur Desktop-Version   ►

Christopher Lee stirbt im Alter von 93 Jahren

Der britische Schauspieler Christopher Lee ist tot. Zu seinen bekanntesten Rollen zählten Saruman in «Der Herr der Ringe» und «Dracula».

Fans aus aller Welt trauern um Christopher Lee. Der bekannte Brite erlag nach Informationen des britischen Telegraph im Alter von 93 Jahren einer Atemwegskrankheit. Am 27. Mai 1922 in London geboren, bestritt Lee eine beispielhafte Schauspiel-Karriere und spielte in teils ikonischen Rollen auf. Insbesondere Lees Darstellungen von Film-Bösewichten blieben den Zuschauern im Gedächtnis. So spielte er beispielsweise die Titelrolle in «Dracula» aus dem Jahre 1958, worauf acht weitere Filme um den wohl berühmtesten Vampir folgten, die bis heute als Genre-Klassiker gelten. Der Mime, der im Westminster Hospital in London starb, erlangte insbesondere zwischen den 1950ern und 1970er Jahren große Bekanntheit.

Danach folgten weitere Engagements für den Briten, der zudem auch als Sänger aktiv war. Unter anderem trat er im «James Bond»-Film «Der Mann mit dem goldenen Colt» in Erscheinung und war Teil großer Film-Franchises: Den bösen Zauberer Saruman spielte er in der «Der Herr der Ringe»-Trilogie, im Rahmen der neuen «Star Wars»-Filme (2002 & 2005) nahm er die Rolle des bösen Sith-Lords Count Dooku ein.

Der Kriegsveteran, der im Zweiten Weltkrieg bei der Royal Air Force diente, drehte seit 1947 Filme. Seine erste große Rolle ergatterte Christopher Lee in «Frankensteins Fluch» (1957), wo er als Frankensteins Monster die Zuschauer gruselte. In seiner frühen Karriere trat er vor allem in Horror-Filmen aus dem Hause Hammer Films auf, insgesamt war Lee Teil von etwa 270 Filmen. Er hinterlässt seine Frau Birgit Kroencke und seine Tochter Kristina (51).
11.06.2015 14:00 Uhr Kurz-URL: qmde.de/78797
Timo Nöthling

Artikel teilen


Tags

Der Herr der Ringe Der Mann mit dem goldenen Colt Dracula Frankensteins Fluch James Bond Star Wars

◄   zurück zur Startseite   ◄
Werbung

Qtalk-Forum » zur Desktop-Version

Impressum  |  Datenschutz und Nutzungshinweis  |  Newsletter