►   zur Desktop-Version   ►

Primetime-Check: Mittwoch, 10. Juni 2015

Wie schlugen sich die sieben anderen Vollprogramme gegen König Fußball? Wie erfolgreich war RTL II mit seinem kurzfristig eingesetzten Notprogramm?

9,41 Millionen Menschen verfolgten am Mittwoch das Freundschaftsspiel zwischen Deutschland und den USA, das das Team von Jogi Löw verlor. Der Sieg von Jürgen Klinsmann erreichte 32,8 Prozent Marktanteil bei allen sowie 29,8 Prozent bei den jungen Leuten. Die Vor-, Zwischen- und Nachberichte verbuchten 6,17 Millionen Zuschauer und 24,6 Prozent Marktanteil. Bei den 14- bis 49-Jährigen fuhr Das Erste 22,3 Prozent Marktanteil ein. Mit den «Tagesthemen» kam man auf 23,8 Prozent, insgesamt ermittelte Media Control 25,4 Prozent. Die Gesamtreichweite lag bei 7,66 Millionen Menschen.

Das ZDF setzte gegen König Fußball auf zwei Reruns: «Rosamunde Pilcher: Nebel über Schloss Kilrush» (3,97 Millionen) und «Inga Lindström: Prinzessin des Herzens» (3,36 Millionen) verzeichneten 13,9 respektive 13,4 Prozent Marktanteil. Bei den jungen Leuten wurden nur 3,9 sowie 4,4 Prozent Marktanteil erzielt. RTL holte gegen das Fußball-Länderspiel solide Werte: «Die 10 außergewöhnlichsten Heldentaten» interessierten 2,37 Millionen Zuseher, in der Zielgruppe wurden mittelmäßige 13,6 Prozent Marktanteil erzielt. Um 21.15 Uhr folgte «I Like the 80s», die sich mit 13,7 Prozent ebenfalls mittelmäßig schlugen. 2,43 Millionen Zuschauer ab drei Jahren wurden gemessen, das 105-minütige Magazin «Stern TV» holte 1,74 Millionen. In der Zielgruppe blieb man aber mit 10,8 Prozent auf der Strecke.

Gut geschlagen hat sich «Outlander» bei VOX: Die zwei neuen Folgen erreichten 1,60 und 1,56 Millionen Zuschauer, sodass man auf mittelmäßige bis gute 8,3 sowie siebeneinhalb Prozent bei den 14- bis 49-Jährigen kam. Weniger prächtig lief es mit «Major Crimes» ab 22.25 Uhr, denn die Serie fuhr lediglich 5,1 Prozent Marktanteil ein. Das Notprogramm von RTL II verbesserte die Werte gegenüber der Vorwoche: «Teenie-Mütter» unterhielt 0,73 sowie 0,71 Millionen, die zwei Episoden erzielten 5,6 sowie 4,0 Prozent in der Zielgruppe. «Wunschkinder» musste sich allerdings mit schlechten 3,2 Prozent in der Zielgruppe geschlagen geben.

1,03 respektive 1,06 Millionen Fernsehzuschauer fühlten sich von «Grey's Anatomy» auf ProSieben unterhalten, die Krankenhaus-Serie generierte 8,5 sowie 7,8 Prozent Marktanteil bei den jungen Zuschauern. Zwei Reruns von «The Big Bang Theory» holten in der Primetime noch 7,5 sowie 9,1 Prozent Marktanteil.

Die Spielfilme von Sat.1 und kabel eins schmierten ab: «Last Samurai» holte für den Bällchensender 0,99 Millionen Zuschauer, in der Zielgruppe wurden maue 6,1 Prozent gemessen. «Was das Herz begehrt» füllte die kabel eins-Primetime. 0,78 Millionen Menschen sahen zu, mit vier Prozent bei den Werberelevanten gewann man aber keinen Blumentopf.
© AGF in Zusammenarbeit mit der GfK/TV Scope/media control. Zuschauer ab 3 Jahren und 14-49 Jahre (Vorläufige Daten), BRD gesamt/ Fernsehpanel D+EU Millionen und Marktanteile in %.
11.06.2015 09:08 Uhr Kurz-URL: qmde.de/78788
Fabian Riedner

super
schade


Artikel teilen


Tags

Die 10 außergewöhnlichsten Heldentaten Grey's Anatomy I Like the 80s Inga Lindström Inga Lindström: Prinzessin des Herzens Last Samurai Major Crimes Nebel über Schloss Kilrush Outlander Prinzessin des Herzens Rosamunde Pilcher Stern TV Tagesthemen Te

◄   zurück zur Startseite   ◄
Werbung

Qtalk-Forum » zur Desktop-Version

Impressum  |  Datenschutz und Nutzungshinweis  |  Newsletter