►   zur Desktop-Version   ►

«Wo bist Du?»: Das Erste schickt Pflaume auf Vermisstensuche

Neben zahlreichen Spielshows betraut der öffentlich-rechtliche Sender Kai Pflaume in «Wo bist Du?» mit einer Personensuche á la Julia Leischik. Außerdem wird «Zeig mir deine Welt» fortgesetzt.

Aktuelle, bald startende oder wiederkehrende Formate mit Kai Pflaume

  • «Klein gegen Groß - Das unglaubliche Duell», Das Erste
  • «Das ist Spitze!», Das Erste
  • «Kaum zu glauben!», NDR
  • «Wer weiß denn sowas?», Das Erste
  • «Wo bist Du?», Das Erste
  • «Zeig mir dein Gesicht», Das Erste
Über Langeweile kann sich Kai Pflaume wahrlich nicht beklagen (siehe Info-Box). Zusammen mit Elton und Bernhard Hoecker bestellte Das Erste von UFA Show & Factual erst die Quiz-Show «Wer weiß denn sowas?», zuletzt verlängerte der NDR außerdem «Kaum zu glauben». Während er bei den Öffentlich-Rechtlichen zuletzt nur Spiel-Shows moderierte, gesellt sich zum Portfolio des Moderators nun ein Format einer gänzlich anderen Programmfarbe hinzu. Dabei soll Pflaume auf dem Erfolg von Julia Leischik aufbauen, die im Privatfernsehen auf RTL und Sat.1 große Quotenerfolge feierte, indem sie in Real-Life-Soaps vermisste Personen suchte.

Neben «Bitte melde dich!» soll also schon bald eine weitere Personensuche im deutschen Fernsehen laufen. Im Zusammenführen von Personen hat Kai Pflaume ja bereits durch «Nur die Liebe zählt» Erfahrung. Am Sonntag rief Pflaume für «Wo bist du?» zur Bewerbung auf. Dabei können sich zum einen Personen melden, die eine geliebte Person lange Zeit nicht mehr gesehen haben, aber auch beispielsweise Adoptivkinder, die erstmals ihre leiblichen Eltern kennenlernen wollen. Die I&U-Produktion bietet außerdem an eine Personensuche für Dritte voranzutreiben, falls Zuschauer andere Leute kennen, die Menschen vermissen. Laut Informationen der "Frankfurter Allgemeinen Zeitung" soll im Dezember anlässlich des Sendungsstarts sogar eine Live-Show produziert werden, womit sich das Format klar von den Julia Leischik-Sendungen abhebt.

Von Pflaume weiß die Tageszeitung außerdem, dass die Reihe «Zeig mir deine Welt» fortgesetzt wird. Anfang 2016 sollen zwei neue Folgen zum Thema "Dein letzter Wunsch" laufen, in denen Pflaume sich mit Menschen befasst, die kurz vor dem Tod stehen. "Wir möchten den Zuschauern die Geschichte von Menschen erzählen, die mit ihrem Schicksal ins Reine gekommen sind", so Pflaume.
25.05.2015 11:06 Uhr Kurz-URL: qmde.de/78433
Timo Nöthling

super
schade

89 %
11 %

Artikel teilen


Tags

Bitte melde dich! Kaum zu glauben Nur die Liebe zählt Wer weiß denn sowas? Wo bist du? Zeig mir deine Welt

◄   zurück zur Startseite   ◄
Es gibt 0 Kommentare zum Artikel
Alle Kommentare im Forum lesen
Werbung

Qtalk-Forum » zur Desktop-Version

Impressum  |  Datenschutz und Nutzungshinweis  |  Newsletter