►   zur Desktop-Version   ►

Primetime-Check: Samstag, 20. Dezember 2014

Wer konnte sich beim Publikum durchsetzen? ‹‹Schlag den Raab›› oder das Finale vom ‹‹Supertalent››? Und wie schlug sich Disneys ‹‹Eine Weihnachtsgeschichte›› auf Sat.1?

Den Tagessieg bei den 14- bis 49-jährigen sicherte sich am Samstagabend «Schlag den Raab» mit einem Marktanteil von 21,7 Prozent und zwei Millionen jungen Zuschauern. Insgesamt schalteten 3,17 Millionen ein. Direkt dahinter platzierte sich das Finale des «Supertalents» mit 19,1 Prozent und 1,92 Millionen Zuschauern. Beim Gesamtpublikum, von dem 4,21 Millionen einschalteten (15,2 Prozent), hatte RTL jedoch die Nase vor Prosieben. Für den Tagessieg reichte das aber auch nicht; den sicherte sich zugleich der Primetime-Krimi des ZDF. 6,07 Millionen Zuschauer und damit verbundene 19,2 Prozent Marktanteil konnte «Wilsberg» verzeichnen. Auch beim jungen Publikum holte man gute Quoten. 9,4 Prozent der 14- bis 49-Jährigen wollten den Krimi sehen. Das anschließende «Ein Fall für zwei» konnte nicht ganz an diesen Erfolg anschließen, generierte aber trotzdem ordentliche 3,62 Millionen Zuschauer.

Sat.1 entschied sich dazu, am Samstagabend Disneys «Eine Weihnachtsgeschichte» zu zeigen und platzierte sich bei den 14- bis 49-jährigen hinter RTL und ProSieben. Dabei generierte man bei einem Marktanteil von 12,3 Prozent insgesamt 1,32 Millionen Zuschauer. Beim Gesamtpublikum kam der Film ebenfalls gut an. 2,46 Millionen Menschen und 7,9 Prozent wollten die Weihnachtsgeschichte sehen. «Terminator II - Tag der Abrechnung» konnte an den Erfolg nicht anknüpfen. In der Zielgruppe schalteten 0,59 Millionen Zuschauer ein, was einem Marktanteil von 7,6 Prozent entsprach. VOX konnte mit seiner Komödie «Verrückte Weihnachten» nur bedingt punkten. Mit 0,68 Millionen Zuschauern in der werberelevanten Zielgruppe bei einem Marktanteil von 6,8 Prozent dürfte man beim Sender einigermaßen zufrieden sein. Insgesamt wollten aber lediglich 1,20 Millionen den Film mit Tim Allen sehen. Die anschließende Musik-Doku der Reihe «Songs, die die Welt bewegten» generierte zu schwache 5,2 Prozent bei exakt einer Million Zuschauer.

Enttäuscht dürfte man beim Ersten sein. Mit der Komödie «Winnetous Weiber» konnte der Sender lediglich 1,63 Millionen Zuschauer im Gesamtpublikum generieren, was einem mageren Marktanteil von 5,1 Prozent entsprach. Bei den Jüngeren fiel der Film mit 0,39 Millionen und 3,6 Prozent ebenfalls durch. Das anschließende «Donna Leon – Endstation Venedig» zeigte sich hingegen wieder stärker. 2,53 Millionen Zuschauer schalteten bei einem Marktanteil von 8,9 Prozent des Gesamtpublikums ein. Bei den 14- bis 49-Jährigen stieß der Krimi jedoch auf ebenso geringes Interesse. Nur 0,31 Millionen junge Zuschauer und 3,0 Prozent Marktanteil konnte man verzeichnen.

kabel eins schickte einen «Navy CIS»-Marathon in die Primetime und musste schwache Quoten hinnehmen. Mit 0,36, 0,43 und 0,43 Millionen Zuschauern in der werberelevanten Zielgruppe der 14- bis 49-Jährigen erzielte man 3,5 Prozent, 3,9 Prozent und 4,3 Prozent Marktanteil. Auch RTL II konnte mit seiner wöchentlichen Ausstrahlung der Serie «Warehouse 13» nicht überzeugen. Lediglich 0,39, 0,31 und 0,30 Millionen der 14- bis 49-jährigen schalteten ein, was einem mageren Marktanteil von 3,8 Prozent, 2,8 Prozent beziehungsweise 2,9 Prozent entsprach.
© AGF in Zusammenarbeit mit der GfK/TV Scope/media control. Zuschauer ab 3 Jahren und 14-49 Jahre (Vorläufige Daten), BRD gesamt/ Fernsehpanel D+EU Millionen und Marktanteile in %.
21.12.2014 09:37 Uhr Kurz-URL: qmde.de/75264
Robert Meyer

super
schade

85 %
15 %

Artikel teilen

◄   zurück zur Startseite   ◄

Tags

Donna Leon Donna Leon – Endstation Venedig Ein Fall für zwei Eine Weihnachtsgeschichte Endstation Venedig Navy CIS Schlag den Raab Songs die die Welt bewegten Supertalents Tag der Abrechnung Terminator II Terminator II - Tag der Abrechnung Verrückte

Werbung

Qtalk-Forum » zur Desktop-Version

Impressum  |  Datenschutz und Nutzungshinweis