►   zur Desktop-Version   ►

Sitcom-Tausch bringt ProSieben nur wenig

Auch «Suburgatory» machte seine Sache am Mittwoch nicht gerade überragend. Die Quoten waren nur leicht besser als zuletzt bei «The New Normal».

Fans von «The New Normal» müssen nun länger wach bleiben. Wegen nicht allzu überragender Marktanteile hat der Münchner Sender ProSieben das Format auf den Sendeplatz nach Mitternacht verschoben und zeigt mittwochs um 22.15 Uhr nun die Sitcom «Suburgatory» (kleines Bild). Diese machte ihre Sache aus Quotensicht aber nur minimal besser. Holte «The New Normal» in der Vorwoche 9,2 und 9,1 Prozent Marktanteil mit der gezeigten Doppelfolge, kamen diesmal beim neuen Format 9,5 und 10,1 Prozent zu Stande. Im Verbund mit «How I Met Your Mother» (13,3 und 12,8%) und «New Girl» (8,9 und 8,8%) war «Suburgatory» immerhin nicht das schwächste Glied und hatte wegen des schwächeren Lead-Ins auch andere Voraussetzungen als «The New Normal» in den zurückliegenden Wochen.

Etwas erstaunlich sind die diesmal deutlich zurückgegangenen Quoten von «New Girl», das sich zuletzt recht stabil bei rund zwölf Prozent hielt. Möglicherweise hängt die Schwäche aber mit dem starken Gegenprogramm in ARD und ZDF zusammen.

Und wie schlug sich «The New Normal» auf dem neuen Sendeplatz ab 0.10 Uhr? Mit 8,1 und 8,0 Prozent Marktanteil bei den 14- bis 49-Jährigen gab es für die in Amerika bei NBC ausgestrahlte Serie einmal mehr eher weniger zu holen. Insgesamt belief sich die Reichweite auf 0,34 und 0,29 Millionen Zuschauer ab drei Jahren.
© AGF in Zusammenarbeit mit der GfK/TV Scope/media control. Zuschauer ab 3 Jahren und 14-49 Jahre (Vorläufige Daten), BRD gesamt/ Fernsehpanel D+EU Millionen und Marktanteile in %.
20.06.2013 09:20 Uhr Kurz-URL: qmde.de/64467
Manuel Weis

Artikel teilen


Tags

How I Met Your Mother New Girl Suburgatory The New Normal

◄   zurück zur Startseite   ◄
Werbung

Qtalk-Forum » zur Desktop-Version

Impressum  |  Datenschutz und Nutzungshinweis  |  Newsletter