►   zur Desktop-Version   ►

Spätes «Mike & Molly»-Finale ohne Glanz

Abseits der TV-Season versendete CBS das Staffelfinale der Sitcom – mit erwartbar mäßigen Quoten. Bei NBC erwischte «Hannibal» einen neuen Tiefstwert.

Quotenübersicht

  1. FOX: 3,80 Millionen (5% 18-49)
  2. CBS: 6,94 Millionen (4% 18-49)
  3. ABC: 5,34 Millionen (4% 18-49)
  4. NBC: 2,26 Millionen (3% 18-49)
  5. CW: 1,27 Millionen (1% 18-49)
Nielsen Media Research
Wegen des Tornados in Oklahoma musste das Staffelfinale von «Mike & Molly» am 20. Mai einer Sonderprogrammierung weichen; nun wurde die letzte Episode am Donnerstag um 20.30 Uhr nachgeholt. Mit 7,79 Millionen Gesamtzuschauern holte man die zweitschwächsten Reichweiten der Staffel, der Zielgruppen-Marktanteil von sechs Prozent blieb allerdings stabil. Zuvor, um 20 Uhr, zeigte CBS eine Wiederholung von «The Big Bang Theory», die 9,03 Millionen und acht Prozent interessierte. Die Sitcom war damit erfolgreichstes Programm des Abends. Am späteren Abend zeigte CBS Wiederholungen von «Person of Interest» und «Elementary», die 6,86 und 2,39 Millionen Zuschauer hatten. Gerade «Elementary» schnitt auch bei den 18- bis 49-Jährigen schwach ab, mit nur drei Prozent Marktanteil. «Person of Interest» holte zuvor vier Prozent der Jüngeren zu sich.

Gut präsentierte sich Gordon Ramsay mit seiner Kochshow «Hell’s Kitchen» bei FOX, auch wenn gegenüber der Vorwoche rund eine halbe Million Zuschauer verlorengingen. 4,99 Millionen schalteten nun ein; die Zielgruppen-Quote verblieb bei starken sieben Prozent. Im Anschluss holte die Workplace-Reality «Does Someone Have to Go?» noch 2,62 Millionen Zuschauer und verlor gegenüber der Vorwochenpremiere ebenfalls rund eine halbe Million. Der Marktanteil sank zudem um einen Prozentpunkt und lag bei nun schwachen drei Prozent.

NBCs Donnerstagabend verlief durchweg schlecht. Um 20 Uhr zeigte man die zweite Folge der Sommerserie «Save Me», die 2,85 Millionen interessierte. Gegenüber der Vorwoche verlor man 0,36 Millionen; die Quote blieb bei drei Prozent auf niedrigem Niveau. Wiederholungen der Comedys «The Office» und «Parks and Recreation» holten ab 21 Uhr 1,83 und 1,75 Millionen Gesamtzuschauer sowie jeweils zwei Prozent Marktanteil beim werberelevanten Publikum. Äußerst schwach präsentierte sich der Thriller «Hannibal» (Foto) um 22 Uhr, der die bislang schwächsten Zahlen seit seinem Start einfuhr: 2,39 Millionen verfolgten die neue Episode, drei Prozent der 18- bis 49-Jährigen waren dabei. Am 30. Mai hatte NBC «Hannibal» um eine kurze zweite Staffel verlängert.

ABC punktete mit frischer Ware. Um 20 Uhr kam die Show «Wipeout» auf 4,50 Millionen Zuschauer, die kanadischen Crime-Serien «Motive» und «Rookie Blue» anschließend auf 5,67 und 5,84 Millionen. Alle drei ABC-Programme holten wie in der Vorwoche vier Prozent Marktanteil beim werberelevanten Publikum. Überraschend gut präsentierte sich am Donnerstag eine Wiederholung von «Beauty and the Beast» bei The CW, die 1,31 Millionen und ein Prozent der Werberelevanten interessierte – zuletzt hatten neue Folgen der Serie keine höheren Werte erzielt. «Vampire Diaries» holte in der Wiederholung immerhin zwei Prozent der Jüngeren zu sich, insgesamt sahen 1,24 Millionen den Vampiren zu.
31.05.2013 22:03 Uhr Kurz-URL: qmde.de/64093
Jan Schlüter

Artikel teilen

◄   zurück zur Startseite   ◄

Tags

Beauty and the Beast Does Someone Have to Go? Elementary Hannibal Hell’s Kitchen Mike & Molly Motive Parks and Recreation Person of Interest Rookie Blue Save Me The Big Bang Theory The Office Vampire Diaries Wipeout

Werbung

Qtalk-Forum » zur Desktop-Version

Impressum  |  Datenschutz und Nutzungshinweis