►   zur Desktop-Version   ►

«NCIS» bekommt «The Voice» zu spüren

Gemessen wurde die niedrigste Reichweite des Jahres. Es reichte dennoch alle Mal für einen souveränen Tagessieg.

Tagesmarktanteile

  1. CBS: 13,49 Millionen (7% 18-49)
  2. ABC: 9,77 Millionen (5% 18-49)
  3. NBC: 6,58 Millionen (6% 18-49)
  4. FOX: 4,05 Millionen (5% 18-49)
  5. The CW; 0,90 Millionen (1% 18-49)
(c) Nielsen Media Research
Die CBS-Krimiserie «NCIS» holte sich auch in dieser Woche am Dienstag den klaren Tagessieg – allerdings nur bei allen Zuschauern. In der Zielgruppe hatte nämlich NBC mit der zweiten Folge der vierten «The Voice»-Staffel die Nase vorn. Die Musiksendung tat «NCIS» ohnehin ein bisschen weh, drückte auch die Gesamtreichweite auf den niedrigsten Wert seit November 2012. Ermittelt wurden ab 20.00 Uhr durchschnittlich 18,06 Millionen Zuschauer gesamt und neun Prozent Marktanteil in der Zielgruppe. «The Voice» holte zeitgleich 12,02 Millionen – etwas weniger als am Vortag – und zwölf Prozent der Werberelevanten.

Nach 21.00 Uhr waren die Kräfte dann aber klar verteilt. «The Voice» hatte nur sehr bedingt einen positiven Einfluss auf die danach gesendeten Sitcoms und die Drama-Serie «Smash»: Das Musical-Format beendete die Primetime nach wie vor mit schlechten 3,11 Millionen Gesamtzuschauern und lediglich drei Prozent in der Zielgruppe. Die zuvor gezeigten Serien «Go On» und «The New Normal» liefen mit fünf und vier Prozent bei den Jungen besser. 5,64 und 3,68 Millionen Amerikaner ab zwei Jahren waren mit von der Partie.

Die Marktführung hatte zu diesem Zeitpunkt CBS inne: Der «NCIS»-Ableger aus Los Angeles siegte mit gesamt 14,32 Millionen Zuschauern und sieben Prozent der Umworbenen. «Golden Boy», eine erst kürzlich gestartete neue Serie, empfiehlt sich derweil gar nicht für längere Planungen. In der Zielgruppe kam das Format nur noch auf ungenügende vier Prozent und auch insgesamt schlug es sich mit noch 8,08 Millionen nicht wie erwartet. CBS wird es überhaupt nicht in den Kram passen, dass man die Gesamtführung nach 22.00 Uhr an den ABC-Krimi «Body of Proof» abgeben müsste und der eigenen Schwäche wegen die Konkurrenz stärkt.

«Body of Proof» lief vor durchschnittlich 9,58 Millionen Zuschauer. Das Publikum war jedoch vergleichsweise alt, in der Zielgruppe landete man wie CBS zu dieser Zeit bei vier Prozent. ABC hatte die Primetime mit der neuen Show «Splash» eröffnet. Diese kam auf 6,66 Millionen Zuschauer ab zwei Jahren und fünf Prozent Marktanteil in der wichtigen Zielgruppe. Die danach folgende «Dancing with the Stars»-Sendung erreichte 13,07 Millionen Zuschauer und sechs Prozent beim jungen Publikum.

The CW wedelt dienstags um 21.00 Uhr derzeit mit dem weißen Tuch – nur Wiederholungen von «Beauty and the Beast» sind um diese Zeit zu sehen. Rund 660.000 Amerikaner sahen zu, ein Prozent Marktanteil bei den Jungen sind kein rühmlicher Wert. Zuvor präsentierte der Sender übrigens die Wiederholung von «Here Comes Peter Cottontail», die von 1,14 Millionen Zuschauern (ebenfalls 1%) gesehen wurde.
27.03.2013 17:22 Uhr Kurz-URL: qmde.de/62900
Manuel Weis

Artikel teilen


Tags

Beauty and the Beast Body of Proof Dancing with the Stars Go On Golden Boy Here Comes Peter Cottontail NCIS Smash Splash The New Normal The Voice

◄   zurück zur Startseite   ◄
Werbung

Qtalk-Forum » zur Desktop-Version

Impressum  |  Datenschutz und Nutzungshinweis  |  Newsletter