►   zur Desktop-Version   ►

Mediengruppe RTL Deutschland feiert Black History Month

Dazu startete man bereits am Montag eine Social-Media-Themenwoche, die noch bis zum 28. Februar andauern soll.

Am Montag, den 22. Februar, startete die Mediengruppe RTL Deutschland eine Themenwoche zum Black History Month, der traditionell in den USA immer im Februar gefeiert wird. Dabei soll auf Schwarze Geschichte und Schwarze Kultur aufmerksam gemacht werden. Seit Montag widmen sich nun auch die Social-Media-Kanäle von «RTL Aktuell», dem «RTL Nachtjournal» und von «Punkt 12» diesem Thema. Sieben Tage lang werden auf den Kanälen der News- und Magazinformate bei Facebook und Instagram sowie zusätzlich auf dem neu gegründeten Anti-Rassismus-Kanal „Willkommen Zuhause“ bei TikTok schwerpunktmäßig Themen rund um den BHM beleuchtet.

„Diversität beginnt mit Verständnis und Sichtbarkeit. Der Black History Month trägt seit langem dazu bei, Aufmerksamkeit für Schwarze in der Geschichte zu schaffen sowie die häufig von Weißen dominierte Geschichtsschreibung aus Schwarzer Perspektive neu zu betrachten. Hier haben wir auch in Deutschland noch viel Nachholbedarf, von Themen wie der Deutschen Kolonialgeschichte bis hin zu rechtsextremen Anschlägen in der Gegenwart. Über unsere sozialen Plattformen erreichen wir über 38 Millionen Menschen. Ich freue mich daher außerordentlich, dass unsere Social-Media-Redaktion dieses Thema mit viel Engagement vorantreibt und wir ihm mit unserer Reichweite zur verdienten Aufmerksamkeit verhelfen können“, erklärte Julia Reuter, Geschäftsführerin Strategie, Personal & Kultur bei der Mediengruppe RTL.

Auf dem erst vor knapp zwei Wochen gegründete TikTok-Kanal wird Kémi Fatoba in einem Q&A über Black German Culture berichten. Die Schauspielerin und Aktivistin Thelma Buabeng wird in einem Instagram-Takeover den Kanal von «RTL Aktuell» übernehmen und über den Black HIstory Month sprechen – „mit einer Prise Humor und geballter Frauenpower“, wie es die Mediengruppe selbst beschreibt. Zudem werden historische People of Color vorgestellt und weitere PoC-Fakten vermittelt. Um auch über Anti-Rassismus-Themen zu sprechen, wird Andreas Jäger, Opferbeauftragter der Stadt Hanau, zum Gespräch geladen. Erst vergangenen Freitag jährte sich der rassistische Anschlag in der hessischen Stadt, bei dem Gökhan Gültekin, Sedat Gürbüz, Said Nesar Hashemi, Mercedes Kierpacz, Hamza Kurtović, Vili Viorel Păun, Fatih Saraçoğlu, Ferhat Unvar und Kaloyan Velkov ums Leben kamen. Jäger äußert sich deshalb unter anderem zur Frage „Wo kommst du her“.

„Bei Instagram gibt es einen Kanal namens «Beautiful Colours». Damit hat die Gründerin und Aktivistin Melane einen Safe Space für Schwarze Frauen in Deutschland geschaffen. Für sie sei der „Black History Month“ das ganze Jahr über, sagt Melane im Gespräch mit uns. Empowerment dieser Art wollen wir zeigen. Dafür nutzen wir unsere Reichweite und hoffen, dass die Community mit Empathie und Begeisterung an die Themenwoche herangeht.“ Das Motto in den Netzwerken lautet ‚Power to the People‘, was man während der ‚Black Lives Matter‘-Bewegung im vergangenen Jahr in den USA feststellen konnte. Deshalb setzt die Mediengruppe gezielt dort an, wo gesellschaftliche Entwicklungen inzwischen am schnellsten sichtbar werden: auf Social Media.
23.02.2021 13:02 Uhr Kurz-URL: qmde.de/125061
Veit-Luca Roth

super
schade


Artikel teilen


Tags

RTL Aktuell Beautiful Colours RTL Nachtjournal Punkt 12 Black History Month

◄   zurück zur Startseite   ◄
Schreibe den ersten Kommentar zum Artikel
Werbung

Qtalk-Forum » zur Desktop-Version

Impressum  |  Datenschutz und Nutzungshinweis  |  Newsletter