►   zur Desktop-Version   ►

Quotencheck: «Sportschau Fußball Bundesliga»

Am Freitag startet die Rückrunde der Bundesliga. Nun lohnt sich ein Blick auf die Reichweiten.

Mit rund vier Wochen Verspätung startete die Fußball-Bundesliga in die 58. Spielzeit. Am 18. September 2020 startete die Saison mit dem Freitagsspiel, das zwischen dem amtierenden Meister FC Bayern München und Schalke 04 ausgetragen wurde, das die Münchener mit 8:0 gewannen.

Einen Tag später wurde die «Sportschau», die Das Erste für gewöhnlich samstags ab 18.30 Uhr zeigt, von 3,58 Millionen Fernsehzuschauern verfolgt. Dies war zudem gleich das niedrigste Ergebnis, das eine Zusammenfassung in der Hinrunde am Vorabend verzeichnete. Der Marktanteil beim Gesamtpublikum lag bei starken 19,4 Prozent, bei den jungen Menschen wurden 16,7 Prozent Marktanteil gemessen. Mit 0,70 Millionen 14- bis 49-Jährigen fuhr man ebenfalls einen Tiefstwert ein.

Bereits eine Woche später hat sich der Auftakt der Bundesliga-Saison herumgesprochen, die Reichweite stieg auf 4,34 Millionen Zuschauer, wobei der Marktanteil mit 19,1 Prozent stabil blieb. Beim jungen Publikum sicherte sich Das Erste 0,84 Millionen Zuschauer, der Marktanteil lag bei 15,7 Prozent. Am 3. Oktober schoss die Reichweite bei den jungen Leuten mit 1,06 Millionen ungewöhnlich in die Höhe, der Marktanteil belief sich auf 17,7 Prozent.

Am Samstag, den 28. November, sicherte sich die «Sportschau» erstmals eine Reichweite über der Fünf-Millionen-Marke. Im Durchschnitt schalteten 5,09 Millionen Zuschauer ein, allerdings blieb der Marktanteil mit 19,3 Prozent im üblichen Rahmen. Bei den jungen Menschen verbuchte man 0,95 Millionen Zuseher, 15,0 Prozent Marktanteil waren die Folge.

Am 12. Dezember sowie am 2. und 9. Januar sicherte sich die Zusammenfassung vom Samstagnachmittag noch Werte oberhalb von fünf Millionen. 5,16, 5,36 und 5,66 Millionen Zuschauer schalteten ein. Bei den jungen Menschen verzeichnete Das Erste 0,99, 1,13 sowie 1,07 Millionen Fernsehzuschauer.

Sorgenkind sind die englischen Wochen, die am 15./16. Dezember 2020 und am 19./20. Januar ausgetragen wurden. Die Zusammenfassungen im Dezember erreichten jeweils 2,49 Millionen Zuschauer, im Januar kamen die zwei «Sportschau»-Ausgaben auf 2,18 sowie 2,50 Millionen Zuschauer. Bei den jungen Zuschauern waren 8,7, 11,4, 8,6 und 8,3 Prozent drin.

Im Durchschnitt kamen die Samstagsausgaben der «Sportschau» auf 4,68 Millionen Zuschauer, der Marktanteil lag bei 18,5 Prozent. Erschreckend ist auch hier das Bild der jungen Menschen, denn nur 0,89 Millionen Zuseher waren unter 50 Jahre alt. Der Marktanteil belief sich auf 14,6 Prozent. Im Vorjahr kam die «Sportschau»-Hinrunde auf 4,64 Millionen Zuschauer und 22,2 Prozent, 0,93 Millionen junge Menschen waren dabei. Der Marktanteil lag bei 17,2 Prozent. Kurzum: Durch die Corona-Pandemie und den Kontaktbeschränkungen sowie diverse andere Auflagen bleiben mehr Deutsche zu Hause und die Fernsehnutzung ist am Vorabend stark gestiegen.

Bei allen Ausgaben lief die diesjährige Hinrunde mit 4,21 Millionen Zuschauern deutlich schwächer, im Vorjahreszeitraum wurden 4,45 Millionen Zuschauer registriert. Die Fans haben allerdings nicht die Flucht ergriffen, die zweite englische Woche drückte massiv die Reichweiten nach unten.
21.01.2021 14:00 Uhr Kurz-URL: qmde.de/124251
Fabian Riedner

super
schade


Artikel teilen


Tags

Sportschau

◄   zurück zur Startseite   ◄
Schreibe den ersten Kommentar zum Artikel
Werbung

Qtalk-Forum » zur Desktop-Version

Impressum  |  Datenschutz und Nutzungshinweis  |  Newsletter