►   zur Desktop-Version   ►

Primetime-Check: Mittwoch, 20. Januar 2021

Wie kam der Auftakt der neuen «Bachelor»-Staffel an? Überzeugten die Filme bei ProSieben und Kabel Eins?

An diesem Mittwochabend startete das Erste mit dem «Brennpunkt: Der neue US-Präsident» in die Primetime und bewegte so 5,08 Millionen Fernsehende zum Einschalten. Ein guter Marktanteil von 14,6 Prozent wurde ermittelt. Bei einem Publikum von 1,23 Millionen Menschen landete das Magazin in der jüngeren Zuschauergruppe bei hervorragenden 12,8 Prozent. Für den TV-Krimi «Sörensen hat Angst» blieben noch 3,45 Millionen Zuschauer dran, was in einer passablen Quote von 10,6 Prozent resultierte. Von der jüngeren Zuschauerschaft verfolgten 0,69 Millionen Zuschauer beziehungsweise gute 7,6 Prozent das Programm. Die «Tagesthemen» schauten noch 3,13 Millionen Fernsehende sowie 0,66 Millionen der Jüngeren zu. Hier wurden hohe Marktanteile von 13,3 und 10,0 Prozent eingefahren. ZDF punktete mit dem Krimi «Marie Brand und die Leichen im Keller» deutlich besser und lockte 8,77 Millionen Zuschauer an, was ausgezeichnete 25,8 Prozent Marktanteil bedeutete. Bei den 0,85 Millionen 14- bis 49-Jährigen schlug sich das Programm mit starken 9,1 Prozent ebenfalls recht gut. Im Anschluss ab 21.45 Uhr blieb das «heute journal» mit 5,69 Millionen Zuschauern und hohen 19,1 Prozent weiterhin erfolgreich, während der Sender bei der jüngeren Zuschauerschaft eine sehr starke Sehbeteiligung von 10,2 Prozent einfuhr.

Der Staffelstart von «Der Bachelor» lief bei RTL und schnitt mit 2,23 Millionen Fernsehzuschauern und mäßigen 6,8 Prozent Marktanteil nicht besonders gut ab. Die 1,27 Millionen Werberelevanten erzielten zumindest gute 13,8 Prozent. Die Show «111 fantastische Freizeithelden!» punktete in Sat.1 bei 1,31 Millionen Interessenten und erreichte nur maue 3,9 Prozent. Für die 0,42 Millionen Jüngeren sah es mit mageren 4,6 Prozent Marktanteil ebenfalls schlecht aus.

ProSieben überzeugte an diesem Abend mit der Komödie «How to Party with Mom» 1,20 Millionen Zuschauer und ergatterte somit passable 3,7 2,5 Prozent. Bei den 0,67 Millionen Umworbenen war eine akzeptable Quote von 7,4 Prozent möglich. RTLZWEI hatte an diesem Abend zwei Folgen von «Die Wollnys» im Programm. Insgesamt schalteten 0,95 und 0,96 Millionen Fernsehende ein, sodass die Sehbeteiligung von 2,7 auf gute 3,0 Prozent stieg. Bei den 0,48 sowie 0,42 Millionen jüngeren Fernsehzuschauern kamen 5,0 und 4,7 Prozent Marktanteil zustande.

Bei Kabel Eins war der Film «Forrest Gump» zu sehen. Die Reichweite lag hier bei 1,06 Millionen Menschen, woraus durchschnittliche 3,5 Prozent resultierten. Die 0,51 Millionen 14- bis 49-Jähtigen verbuchten eine gute Sehbeteiligung von 6,0 Prozent. In der Primetime zeigte VOX vier Episoden «Bones – Die Knochenjägerin». Zwischen 1,09 und 0,77 Millionen Fernsehenden schalteten ein und hoben die Quote von schwachen 3,2 auf gute 5,1 Prozent. In der Zielgruppe war ebenfalls eine Steigerung von mauen 4,9 auf hohe 9,4 Prozent Marktanteil möglich. Die Reichweite blieb dabei mit 0,46 bis 0,40 Millionen Menschen recht konstant.
© AGF Videoforschung in Zusammenarbeit mit GfK; videoSCOPE 1.3, Marktstandard: TV. Zuschauer ab 3 Jahren und 14-49 Jahre (Vorläufige Daten), BRD gesamt/ Fernsehpanel D+EU Millionen und Marktanteile in %.
21.01.2021 09:45 Uhr Kurz-URL: qmde.de/124240
Laura Friedrich

super
schade


Artikel teilen


Tags

Brennpunkt: Der neue US-Präsident Sörensen hat Angst Tagesthemen Marie Brand und die Leichen im Keller heute journal Der Bachelor 111 fantastische Freizeithelden! How to Party with Mom Die Wollnys Forrest Gump Bones – Die Knochenjägerin

◄   zurück zur Startseite   ◄
Schreibe den ersten Kommentar zum Artikel
Werbung

Qtalk-Forum » zur Desktop-Version

Impressum  |  Datenschutz und Nutzungshinweis  |  Newsletter