►   zur Desktop-Version   ►

Disney-Chefs verzichten auf Boni, kassieren aber Millionen

Der Unterhaltungskonzern Disney musste aufgrund der Corona-Pandemie Milliarden an Krediten aufnehmen.

Die zwei Disney-Chefs Bob Iger und Bob Chapek verzichten auf Millionen Euro an Bonuszahlungen, nachdem der Unterhaltungskonzern in Schieflage geriet. Nachdem eine Öffnung der Parks nach wie vor in weiter Ferne ist, habe man sich entschlossen, 32.000 Mitarbeiter zu entlassen. Disneys Themenparks sind seit Monaten geschlossen, die Broadway-Shows eingestellt und die Blockbuster liegen seit Monaten in den Archiven. Zuletzt wurden auch die Dividende der Aktionäre gestrichen.

Iger, der mehr als ein Jahrzehnt als CEO Walt Disney leitete, hat sein Gehaltspaket auf 21 Millionen US-Dollar gekürzt, das ist ein Rückgang von 47 Millionen US-Dollar. Chapek, der im Februar 2020 den Chefposten übernahm, verdiente 14,2 Millionen US-Dollar. Das Gehalt setzt sich aus 1,8 Millionen US-Dollar, 6,1 Millionen US-Dollar in Aktien und 3,4 Millionen US-Dollar in Optionen zusammen.

Andere Top-Führungskräfte wie Senior VP und General Counsel Alan Braverman und Chief Financial Officer Christine McCarthy erhielten eine Gesamtvergütung von 9,1 Millionen und 11 Millionen US-Dollar, die Gehalt und Aktienoptionen einschließt. Zenia Mucha, Disneys Chief Communications Officer, verdiente 4,9 Millionen US-Dollar an Gesamtvergütung, während Jayne Parker, Chief Human Resources Officer, 7,3 Millionen US-Dollar an Gesamtvergütung verdiente. Alle Top-Führungskräfte verzichteten auf Boni.

21.01.2021 08:42 Uhr Kurz-URL: qmde.de/124232
Fabian Riedner

super
schade


Artikel teilen

◄   zurück zur Startseite   ◄
Schreibe den ersten Kommentar zum Artikel
Werbung

Qtalk-Forum » zur Desktop-Version

Impressum  |  Datenschutz und Nutzungshinweis  |  Newsletter