►   zur Desktop-Version   ►

Primetime-Check: Samstag, 19. Dezember 2020

Der Samstagabend bot das Finale vom «Supertalent» und in der ARD wurde das «Verstehen Sie Spaß?»-Jubiläum gefeiert. Pro Sieben schickte «Schlag den Star» ins Primetime-Rennen.

Im Ersten feierte man um 20:15 Uhr zusammen mit Guido Cantz «40 Jahre Verstehen Sie Spaß?» und neben Thomas Gottschalk und Mama der Sendung Paola Felix waren 4,81 Millionen Zuschauer von Zuhause aus mit dabei, was einen Marktanteil von 15,1 Prozent im Gesamten ausmachte. In der umworbenen Zielgruppe der 14- bis 49-Jährigen schalteten das Jubiläums-Format ganze 1,45 Millionen Zuschauer und somit 16,1 Prozent Marktanteil ein. Für einen runden Geburtstag also durchaus ein gebührendes Ergebnis, wenn auch die Konkurrenz nicht schlief an diesem Samstagabend. Im ZDF gab es wie gewohnt den Krimidoppelpack.

An diesem 19. Dezember, kamen im Zweiten die Filme «Friesland: Gegenströmung» und «Der Kriminalist» ging mit der vorletzten Episode der Staffel 14 auf Endspurt zum Jahresende. Hier konnten die Zahlen aus der Vorwoche zumindest bei dem ersten Krimi des Abends deutlich verbessert werden und somit ergaben sich bärenstarke 7,71 Millionen Zuschauer und daher ein Marktanteil von 22,3 Prozent. Ähnlich sah es in der Zielgruppe aus, hier wurden zu Beginn des Abends 0,87 Millionen Rezipienten erreicht, also 9,3 Prozent. Deutlich mehr als noch in der Vorwoche fielen die Quoten zum zweiten Krimi des Samstagsabends stark ab, pendelten sich aber bei noch guten Werten, ebenso wie in der Vorwoche, ein. Der Kriminalist zog somit noch 3,82 Millionen Zuschauer gesamt und 0,46 Millionen Zuschauer aus der Zielgruppe an. Es ergaben sich so Marktanteile von 12,2 und 5,1 Prozent.

Auf Sat.1 schloss sich die Harry Potter-Reihe mit dem letzten Teil der Serie in der Vorwoche. Thematisch blieb man mit «Phantastische Tierwesen und wo sie zu finden» sind im Potter-Universum, wobei die Quoten der Hauptfilme nicht wirklich ein Fortführen der Strategie rechtfertigen könnten. Letzten Samstag schalteten 1,6 Millionen Zuschauer gesamt und 0,99 Millionen aus der Zielgruppe ein. Diese Werte verbesserten sich auf 1,89 Millionen Zuschauer gesamt und blieben in der Zielgruppe mit 0,98 Millionen konstant. Die Marktanteile stiegen daher auf 5,8 und gute 10,8 Prozent zur Vorwoche zwar folglich, was jedoch auch nicht wirklich begeistern wird. Direkt im Anschluss war dann «Blade Trinity» zu sehen. Der Film mit Wesley Snipes fiel auf 0,66 und 0,36 Millionen Zuschauer. Die Anteile sanken daher auf 4,2 und 7,3 Prozent.

Zumindest hat es jetzt ein Ende! «Das Supertalent» ist 2020 vorbei! In den letzten Wochen wurde dieses Ende bei Bohlen und Co. wohl auch nahezu herbeigesehnt, denn die Quoten begeisterten zuletzt nicht mehr, auch wenn es in der Vorwoche und somit zur Halbfinalshow etwas besser wurde. Zu dem Zeitpunkt war zu lesen, dass sich die Zahlen zum Finale hin noch einmal deutlich verbessern müssen, damit von einem Erfolg zum Finale gesprochen werden kann. Und ob nun wegen doch starker Konkurrenz oder aus abfallendem Interesse, ein Durchbruch erreichte die letzte Show vom Supertalent im Jahr nicht. Im Gegenteil, die Zahlen sanken im Vergleich zum Halbfinale auf 2,82 Millionen Zuschauer gesamt und 0,95 Millionen aus der Zielgruppe. Die Marktanteile beliefen sich auf magere 9,5 Prozent bei allen Zuschauern und immerhin 11,2 Prozent bei den jungen.

Anders als letzte Woche zeigte Sender Pro Sieben mit «Schlag den Star» wieder ein Show-Format und somit direkte Konkurrenz zum «Supertalent» und RTL. Es schalteten 1,61 Millionen Zuschauer zur Primetime ein, davon 0,91 Millionen aus der Zielgruppe. Mit den Marktanteilen von 13,3 Prozent junger Zuschauer und 6,9 Prozent im Gesamten bestätigt sich die Vermutung, dass bei Pro Sieben eine Show wohl besser als ein Film ankommt, wenn auch mit diesen Ergebnissen kein wirklicher Erfolg verbucht wurde. Zumindest war man im Marktanteil bei den Umworbenen besser als Kollege RTL.

Bei Kabel Eins schalteten 0,73 Millionen Zuschauer für Hawaii Five-O mit einer Doppelfolge ein. In der Zielgruppe waren es davon dann 0,21 und 0,19 Millionen Zuschauer. Die Anteile von 2,1 Prozent gesamt und 2,3 Prozent in der Zielgruppe werden keine Freudensprünge beim Sender auslösen können, zeigen sie sich jedoch immerhin konstant zur Vorwoche. Etwas besser lief es da bei VOX und dem ausgestrahlten «Film Santa Clause 2 – Eine noch schönere Bescherung». Die Gesamtzahl der Zuschauer belief sich auf 1,49 Millionen Zuschauer und aus der Zielgruppe fanden 0,7 Millionen den Weg zu VOX. Die Marktanteile sind daher 4,4 Gesamtprozent und doch ordentliche 7,5 Prozent in der Zielgruppe.

RTL ZWEI ging mit Kult-Film «Stand By Me – Das Geheimnis eines Sommers» in den Samstagabend. Erfolge fuhr der Streifen mit seinen Quoten jedoch keine ein. Mit einer Gesamtzahl an Zuschauern von gerade einmal 0,7 Millionen Zuschauern konnte RTL ZWEI nur 2,0 Prozent des Marktes für sich gewinnen. In der Zielgruppe zeigt sich mit 0,37 Millionen Zuschauern und einem Marktanteil von 3,9 Prozent ein ähnlich, wenn auch nicht ganz so schlechtes Bild.
© AGF Videoforschung in Zusammenarbeit mit GfK; videoSCOPE 1.3, Marktstandard: TV. Zuschauer ab 3 Jahren und 14-49 Jahre (Vorläufige Daten), BRD gesamt/ Fernsehpanel D+EU Millionen und Marktanteile in %.
20.12.2020 08:59 Uhr Kurz-URL: qmde.de/123689
Felix Maier

super
schade

65 %
35 %

Artikel teilen


Tags

Primetime-Check ARD ZDF RTL Sat.1 ProSieben Kabel Eins VOX RTL ZWEI Das Supertalent Schlag den Star Stand By Me Phantastische Tierwesen und wo sie zu finden sind Blade Trinity Friesland: Gegeströmung Der Kriminalist 40 Jahre Verstehen Sie Spaß? Super

◄   zurück zur Startseite   ◄
Schreibe den ersten Kommentar zum Artikel
Werbung

Qtalk-Forum » zur Desktop-Version

Impressum  |  Datenschutz und Nutzungshinweis  |  Newsletter