►   zur Desktop-Version   ►

DC-Superheldenserie «Black Lightning» endet mit vierter Staffel

Die Serie unter The CW mit dem ersten schwarzen DC-Superheld wird nun nach der vierten Staffel enden.

Die Verantwortlichen des US-Senders The CW haben nun beschlossen, das Superhelden-Drama «Black Lightning» im DC-Universum mit der vierten Staffel zu beenden. Der US-Start soll am 8. Februar 2021 stattfinden. Hierzulande ist die Produktion auf Netflix erhältlich, hierbei ist aber noch kein Veröffentlichungstermin für die finale Staffel bekannt.

«Black Lightning» hat dabei Cress Williams als ersten schwarzen DC-Superhelden in der Titelrolle in einer Serie am Start. Zuerst wurde sie für FOX entwickelt, bis sie The CW übernommen hat, das bereits etliche andere Superheldenserien produziert. Neben «Black Lightning» hat auch «Supergirl» in dieser Saison ihr Ende gefunden. Im vergangenen Jahr ging auch die bekannte Serie «Arrow» nach acht Staffeln zu Ende.

Jordan Calloway soll seine Rolle aber in einem Spin-Off von «Black Lightning» in «Painkiller» wieder aufnehmen. «The Flash», «Legends of Tomorrow» und «Batwoman» bleiben aus dem DC-Universe aktuell bestehen, während The CW mit «Superman & Lois» und «Wonder Girl» (In Entwicklung) bereits in den Startlöchern für Superheldenserien-Nachwuchs steht.

23.11.2020 10:33 Uhr Kurz-URL: qmde.de/122966
Marcel Preisendörfer

super
schade


Artikel teilen


Tags

Black Lightning Supergirl Arrow Painkiller The Flash Legends of Tomorrow Batwoman Superman & Lois Wonder Girl

◄   zurück zur Startseite   ◄
Schreibe den ersten Kommentar zum Artikel
Werbung

Qtalk-Forum » zur Desktop-Version

Impressum  |  Datenschutz und Nutzungshinweis  |  Newsletter