►   zur Desktop-Version   ►

Peter Webber will «Pickpockets» fortsetzen

Der Brite arbeitet an einer neuen Serie, die sechs Folgen umfassen soll.

Der Regisseur und Produzent Peter Webber bereitet eine sechsteilige Serie vor, die auf seinem in Kolumbien angesiedelten Teenager-Drama «Pickpockets» («Maestros del robo») basiert, das Netflix vor zwei Jahren veröffentlicht hat. Der Film erzählt die Geschichte vom aufstrebenden Teenager-Dieben, die lernen, wie man erfolgreich zum Taschendieb wird.

„Anscheinend hat er sich unter Teenagern wirklich gut gemacht“, sagte Webber gegenüber dem Fachblatt ‚Variety‘. „Sie haben uns gebeten, eine Fortsetzung zu machen, deshalb arbeiten wir an sechs einstündigen Episoden, in denen wir die Hauptfiguren in den Mittelpunkt stellen.“ Man geht davon aus, dass sich das neue Format noch in der Entwicklungsphase befindet. „Im Laufe der Entwicklung der Serie ändern sich die Schauplätze. Es ist ein bisschen internationaler als der letzte“, teilte der Regisseur mit.

Der gebürtige Brite Webber nimmt derzeit am El Gounda Film Festival teil, wo er als Jurypräsident fungiert. Webber sagte auch, dass das «Medusa»-Projekt nicht vorankommt. Er versuche immer noch, das Drama, das im postnapoleonischen Frankreich spielt, in die Kinos zu bringen.
27.10.2020 08:18 Uhr Kurz-URL: qmde.de/122244
Fabian Riedner

super
schade


Artikel teilen


Tags

Pickpockets Maestros del robo Medusa

◄   zurück zur Startseite   ◄
Schreibe den ersten Kommentar zum Artikel
Werbung

Qtalk-Forum » zur Desktop-Version

Impressum  |  Datenschutz und Nutzungshinweis  |  Newsletter