►   zur Desktop-Version   ►

Keine Verbesserung bei «Babylon Berlin»

Insgesamt war der Mittwochabend im Ersten kein großer Erfolg.

Die neuen Folgen der deutschen Kriminalserie «Babylon Berlin» erreichte im Ersten einen neuen Tiefstwert. Zum Auftakt waren noch 4,33 Millionen Zuschauer dabei, in der Woche zuvor 3,13 Millionen. Am gestrigen Abend schalteten nur 2,99 Millionen Fernsehende ein. Für mehr als passable 10,0 Prozent Marktanteil reichte dieses Publikum nicht. Bei den Jüngeren ging es ebenfalls abwärts auf eine Reichweite von 0,46 Millionen Menschen. Hier verbuchte der Sender noch annehmbare 5,2 Prozent.

Auch das Magazin «Plusminus» ab 21.45 Uhr war kein großer Zuschauermagnet. Die Zuschauerzahl ging zurück auf 2,10 Millionen, während die Sehbeteiligung auf maue 7,9 Prozent sank. 0,46 Millionen 14- bis 49-Jährige verbuchten miese 3,7 Prozent. Die Reportage «Früh.Warn.System» überzeugte ebenso wenig und wurde nur noch von 0,62 Millionen Zuschauern und 0,16 Millionen Jüngeren verfolgt. Dies bedeutete mickrige Sehbeteiligungen von 4,8 sowie 4,0 Prozent.

Das erfolgreichste Programm des Tages sowohl auf dem Gesamtmarkt als auch bei den Jüngeren war stattdessen zuvor Die «Tagesschau» um 20 Uhr. 5,94 Millionen Fernsehende schalteten ein, um sich über aktuelle Themen zu informieren. Daraus resultierten ausgezeichnete 19,6 Prozent Marktanteil. Auch die 1,45 Millionen jüngeren Zuschauer erzielten eine herausragende Quote von 17,7 Prozent.
© AGF Videoforschung in Zusammenarbeit mit GfK; videoSCOPE 1.3, Marktstandard: TV. Zuschauer ab 3 Jahren und 14-49 Jahre (Vorläufige Daten), BRD gesamt/ Fernsehpanel D+EU Millionen und Marktanteile in %.
22.10.2020 09:11 Uhr Kurz-URL: qmde.de/122149
Laura Friedrich

super
schade


Artikel teilen


Tags

Babylon Berlin Plusminus Früh.Warn.System Tagesschau

◄   zurück zur Startseite   ◄
Schreibe den ersten Kommentar zum Artikel
Werbung

Qtalk-Forum » zur Desktop-Version

Impressum  |  Datenschutz und Nutzungshinweis  |  Newsletter