►   zur Desktop-Version   ►

Deutlicher Rekord für neue «Gemeinschaftspraxis»

Mit dem 17-Uhr-Format darf Sat.1 sehr zufrieden sein.

Der Münchner Sender Sat.1 fährt derzeit gut mit seinem 17-Uhr-Format «Die Gemeinschaftspraxis». Am Freitag läuft davon die zunächst letzte Folge, neue dürften angesichts des aktuellen Quotenerfolgs aber ziemlich sicher entstehen. Am Donnerstag holte die halbstündige Produktion sehr gute 12,7 Prozent Marktanteil und somit einen neuen Zielgruppen-Rekord. Insgesamt schalteten eine Million Menschen ein, besser lief es nur am Montag dieser Woche mit damals 1,05 Millionen.

Gar nicht so übel lief es ab 18 Uhr auch für eine frische «K11 – Die neuen Fälle»-Episode: Das Ermittler-Format sicherte sich diesmal 7,8 Prozent Marktanteil bei den Werberelevanten und somit ein Ergebnis, das auf Höhe des Senderschnitts lag. «Zugriff Berlin – Team Römer ermittelt» kam eine halbe Stunde später jedoch nur noch auf 6,8 Prozent bei den Jungen und fiel somit unter die Sendernorm. Insgesamt kamen die Formate in der 18-Uhr-Stunde auf gar nicht so schlechte 1,16 sowie 1,10 Millionen Zuschauer. Auch für die Ermittler-Sendungen ist bald vorerst Schluss: Ab der zweiten vollständigen Oktober-Woche zeigt Sat.1 am Vorabend neue Spiel/Quiz-Shows.

Und um 17 Uhr? Hier meldet sich ab Montag schon Ingo Lenßen mit dem neuen Format «Lenßen übernimmt» zurück. Man könnte auch sagen: Lenßen übernimmt dann einen gut funktionierenden Sendeplatz.
© AGF Videoforschung in Zusammenarbeit mit GfK; videoSCOPE 1.3, Marktstandard: TV. Zuschauer ab 3 Jahren und 14-49 Jahre (Vorläufige Daten), BRD gesamt/ Fernsehpanel D+EU Millionen und Marktanteile in %.
02.10.2020 09:03 Uhr Kurz-URL: qmde.de/121728
Manuel Weis

super
schade


Artikel teilen


Tags

Die Gemeinschaftspraxis K11 – Die neuen Fälle Zugriff Berlin – Team Römer ermittelt Lenßen übernimmt

◄   zurück zur Startseite   ◄
Schreibe den ersten Kommentar zum Artikel
Werbung

Qtalk-Forum » zur Desktop-Version

Impressum  |  Datenschutz und Nutzungshinweis  |  Newsletter