►   zur Desktop-Version   ►

«Quiz-Champion» überholt «Big Performance» und «FameMaker»

Die Shows, die RTL und ProSieben zur Zeit am Samstagabend zeigen, sind weiterhin alles andere als ein Quotenerfolg. In dieser Woche überholte sie sogar das ZDF - wohlgemerkt auch beim jungen Publikum.

Quotenverlauf: «FameMaker»

  • 17. Sep: 1,30 Mio. (5,2% / 12,2%)
  • 19. Sep: 0,92 Mio. (3,8% / 9,4%)
  • 24. Sep: 1,05 Mio. (4,0% / 10,1%)
Das Show-Duell zwischen «FameMaker» und «Big Performance - Wer ist der Star im Star?» erwies sich bereits in den vergangenen Wochen als ziemlich unspektakulär, die Quoten für beide Formate fielen allenfalls mäßig aus. An diesem Samstag, an dem es zum dritten Aufeinandertreffen der beiden Produktionen kam, setzt es einen neuen Tiefstwert für «FameMaker». So wollten das ProSieben-Format ab 20.15 Uhr noch 0,78 Millionen Zuschauer im Schnitt sehen - ein Minus von mehr als einer Viertelmillion Zuschauer gegenüber der Donnerstagsfolge, die sich knapp oberhalb der Marke von einer Million Interessenten bewegt hatte.

Die Marktanteile gingen infolgedessen auf schwache 2,8 Prozent bei allen und enttäuschende acht Prozent beim jungen Publikum zurück. Das entsprach jeweils neuen Allzeit-Tiefstwerten. Eine Wiederholung von «Schlag den Star», die der Sender ab 22.50 Uhr ins Rennen schickte, fiel schließlich auf 7,7 Prozent in der Zielgruppe zurück. Kein Wunder, dass sich ProSieben am Samstag mit einem enttäuschenden Tagesmarktanteil von 7,4 Prozent bei den Jüngeren begnügen musste und damit nur den gemeinsamen dritten Platz mit VOX errang.

Quotenverlauf: «Big Performance»

  • 12. Sep: 1,76 Mio. (7,0% / 13,3%)
  • 19. Sep: 1,65 Mio. (6,4% / 10,5%)
Wer nun allerdings glaubt, dass «Big Performance» bei RTL übermäßig stark von der Schwäche ProSiebens profitieren konnte, der irrt. Mit 1,70 Millionen Zuschauern lief es für das Format zwar geringfügig besser als vor sieben Tagen, der Marktanteil beim jungen Publikum fiel mit 11,1 Prozent weiterhin nur mäßig aus. Beim Gesamtpublikum war für die Show noch weniger zu gewinnen, hier musste sich RTL mit einem neuen Tiefstwert von 6,1 Prozent zufriedengeben. Eine Doppelfolge von «Take Me Out» konnte die Quoten nach 22.35 Uhr immerhin leicht auf 12,7 und 12,6 Prozent in der Zielgruppe ausbauen, beim Gesamtpublikum ging es auf bis zu 9,1 Prozent bergauf.

Besonders bitter für ProSieben und RTL: Die Marktführung bei den 14- bis 49-Jährigen mussten sie am Samstagabend dem ZDF überlassen, das mit einem Promi-Special von «Der Quiz-Champion» 11,7 Prozent der Jüngeren vor die Fernseher holte. 0,83 Millionen Zuschauer im Alter zwischen 14 und 49 Jahren verfolgten das Primetime-Format im ZDF, das waren rund 0,04 Millionen mehr als zugleich für «Big Performance» bei RTL ermittelt wurden. Beim Gesamtpublikum lagen die Mainzer derweil Meilen vor der privaten Konkurrenz, hier verfolgten die Sendung 4,56 Millionen Zuschauer und starke 16,4 Prozent. Der zweite Platz im Primetime-Ranking war dem ZDF bei allen sicher, bei den Jüngeren reichte es sogar für den Goldrang.
© AGF Videoforschung in Zusammenarbeit mit GfK; videoSCOPE 1.3, Marktstandard: TV. Zuschauer ab 3 Jahren und 14-49 Jahre (Vorläufige Daten), BRD gesamt/ Fernsehpanel D+EU Millionen und Marktanteile in %.
27.09.2020 08:52 Uhr Kurz-URL: qmde.de/121622
David Grzeschik

super
schade

73 %
27 %

Artikel teilen


Tags

FameMaker Big Performance Schlag den Star Take Me Out Der Quiz-Champion

◄   zurück zur Startseite   ◄
Schreibe den ersten Kommentar zum Artikel
Werbung

Qtalk-Forum » zur Desktop-Version

Impressum  |  Datenschutz und Nutzungshinweis  |  Newsletter