►   zur Desktop-Version   ►

Neue «In aller Freundschaft»-Folgen machen Das Erste prompt happy

Der Sender setzte die Ausstrahlung der Krankenhausserie mit Episode 901 fort.

Der öffentlich-rechtliche Sender Das Erste hat seine Sommerpause von «In aller Freundschaft» beendet – Episode 901 war die erste neue, die man am Dienstagabend ab kurz nach 21 Uhr ins Programm hob. Während die Reruns zuletzt schwächer liefen als die zuvor gezeigten frischen Ausgaben, ging es mit den Zuschauerzahlen prompt wieder nach oben. Ermittelt wurde eine durchschnittliche Reichweite in Höhe von 4,18 Millionen und dazugehörig nun 15 Prozent Marktanteil. Bei den jungen Leuten verbuchte die Sachsenklinik 7,1 Prozent – beide Werte liegen über dem Senderschnitt des Ersten.

Ab 20.15 Uhr hatte der Kanal zudem ein frisches Abenteuer der Serie «Die Kanzlei» im Angebot – die Serie wurde im Gesamtmarkt das meistgesehene Primetime-Format. 4,94 Millionen Leute schalteten im Schnitt ein, das ergab eine wunderbare Quote in Höhe von 17,6 Prozent. Bei den 14- bis 49-Jährigen überzeugte man mit 8,6 Prozent.

Schwach schnitt derweil ab 22.45 «LOMO – The Language of Many Others» ab. Das Spielfilmdebüt von Julia Langhof ließ die Quote im Gesamtmarkt auf schlechte 3,4 Prozent purzeln, bei den Jungen wurden ebenfalls schlechte 2,2 Prozent gemessen. Die Gesamt-Reichweite lag bei 0,43 Millionen Zuschauern.
© AGF Videoforschung in Zusammenarbeit mit GfK; videoSCOPE 1.3, Marktstandard: TV. Zuschauer ab 3 Jahren und 14-49 Jahre (Vorläufige Daten), BRD gesamt/ Fernsehpanel D+EU Millionen und Marktanteile in %.
26.08.2020 08:43 Uhr Kurz-URL: qmde.de/120910
Manuel Weis

super
schade


Artikel teilen


Tags

In aller Freundschaft Die Kanzlei LOMO - The Language of Many Others LOMO – The Language of Many Others

◄   zurück zur Startseite   ◄
Schreibe den ersten Kommentar zum Artikel
Werbung

Qtalk-Forum » zur Desktop-Version

Impressum  |  Datenschutz und Nutzungshinweis  |  Newsletter