►   zur Desktop-Version   ►

Wieder Parteitag der Demokraten, wieder überschaubare Quoten

Erneut zeigten ABC, NBC und CBS ab 22 Uhr Bilder vom Parteitag der Demokraten. Am Dienstagabend wurde Joe Biden offiziell als Präsidentschaftskandidat verkündet, dies wollten sich etwa sechs Millionen US-Amerikaner auf den großen Networks nicht entgehen lassen.

Erklärung Rating

In den USA wird die Einschaltquote auf zwei verschiedene Arten angegeben, wobei der Wert "Share" vergleichbar mit dem deutschen Marktanteil ist. Der Wert "Rating" gibt ebenfalls einen Prozentsatz an, allerdings ist die Bezugsmenge alle Haushalte, die die Möglichkeit haben das Programm zu verfolgen, egal ob das Empfangsgerät eingeschalten ist. Ein Rating von beispielsweise 1,0 sagt aus, dass 1% der 120,6 Millionen Fernseh-Haushalte in den USA das Programm verfolgt haben.
Am Dienstag ist der Gegenkandidat von Amtsinhaber Donald Trump von der Demokratischen Partei offiziell verkündet worden. Seit langem ist bekannt, dass Joe Biden für die Demokraten antreten wird. Derzeit läuft deren Parteitag in Milwaukee, Wisconsin. Wie schon am Vortag überragte die Übertragung der «Democratic National Convention 2020» das Fernsehprogramm von ABC, NBC und CBS. Alle drei Networks zeigten ab 22 Uhr Live-Bilder des Events und erzielten jeweils mäßige Werte. Insgesamt verfolgten 6,12 Millionen Politik-Interessiert das Geschehen, wobei NBC mit 2,29 Millionen Zuschauern ab zwei Jahren noch die größte Reichweite verbuchte. ABC kam auf 1,82 und CBS auf 2,01 Millionen Seher. Das Rating betrug bei ABC und NBC jeweils 0,3 Prozentpunkte, bei CBS schalteten nur magere 0,2 Prozent der 18- bis 49-Jährigen ein.

Die größte Sehbeteiligung des Abends schaffte NBC mit einer neuen Ausgabe «America’s Got Talent». Die zweite zweistündige Live-Show erreichte zunächst 5,81, dann 5,21 Millionen Casting-Fans. Damit lag die Reichweite deutlich unterhalb des Niveaus aus der Vorwoche. Auch das Rating in der Zielgruppe rutschte von 0,9 auf 0,8 Prozentpunkte ab. ABC zeigte vor dem Parteitag zunächst Zweitware von «Modern Family». Ab 21 Uhr lief eine neue Folge «What Would You Do?». Das Comedy-Programm unterhielt auf dem ungewohnten Sendeplatz lediglich 1,80 Millionen Anhänger. Die Rating-Nadel zeigte für ABC den gesamten Abend über den Wert 0,3 Prozent.

CBS enthielt sich zunächst der Konkurrenz und strahlte Wiederholungen von «NCIS» und «FBI» aus. Beide Krimi-Formate holten 0,3 Prozent in der werberelevanten Zielgruppe. FOX tat es CBS gleich und setzte ebenfalls zweimal auf Re-Runs. «Hell’s Kitchen» bescherte dem Network zunächst noch 0,3 Prozent bei den Jungen, für «Prodigal Son» rutschte der Wert dann wie gewohnt auf überschaubare 0,2 Prozent. The CW hingegen eröffnete die Primetime mit dem neuen Format «Dead Pixels», das eigentlich erst für den Herbst gedacht war. Die Sitcom britischer Herkunft fiel zum Auftakt aber gehörig auf die Nase, denn nur 0,51 Millionen Zuschauer interessierten sich für das Comedy-Programm. Das Rating belief sich auf maue 0,1 Prozent. Ein Re-Run von «Whose Line Is It Anyway?» hielt diesen Wert konstant und auch eine neue Episode «Tell Me a Story» änderte nichts mehr am Rating bei den Klassisch-Umworbenen. Die Reichweite brach hierfür sogar noch weiter ein, nur 0,31 Millionen blieben dran.
19.08.2020 18:18 Uhr Kurz-URL: qmde.de/120767
Veit-Luca Roth

super
schade


Artikel teilen


Tags

Democratic National Convention 2020 America’s Got Talent Modern Family What Would You Do? NCIS FBI Hell’s Kitchen Prodigal Son Dead Pixels Whose Line Is It Anyway? Tell Me a Story

◄   zurück zur Startseite   ◄
Schreibe den ersten Kommentar zum Artikel
Werbung

Qtalk-Forum » zur Desktop-Version

Impressum  |  Datenschutz und Nutzungshinweis  |  Newsletter