►   zur Desktop-Version   ►

RTLZWEI: «Hartz und herzlich» kehrt nach Salzgitter zurück

Die neuen Folgen der Produktion aus dem Hause UFA Show & Factual starten mit Seasonbeginn.

RTLZWEI startet neue Folgen seiner Dienstags-Dokureihe «Hartz und herzlich». Für eine dreiteilige Staffel ist das Produktionsteam der Firma UFA Show & Factual nach Salzgitter zurückgekehrt. Die Ergebnisse der Filmaufnahmen sehen Zuschauer des Senders ab Dienstag, 1. September um 20.15 Uhr.

Bereits 2018 war «Hartz und herzlich» in Salzgitter vor Ort und porträtierte den Stadtteil Lebenstedt. Die niedersächsische Stadt war vor allem in der späten Nachkriegszeit als Industriestandort bekannt, lockte durch reiche Eisenerzvorkommen Arbeiter und Betriebe aus ganz Deutschland an. Doch mittlerweile kämpft Salzgitter mit einer hohen Arbeitslosigkeitsrate. Für die neue Staffel drehten Teams rund vier Monate lang in der Stadt.

Ein bekanntes Gesicht ist der 47-jährige Frührentner Thomas. Er wohnt im Stadtteil Lebenstedt, der 330 Euro pro Monat zur Verfügung hat. Jede Pfandflasche, die er findet, nimmt er mit – für Thomas ist das viel Geld. Wie jeder fünfte Rentner in Deutschland kämpft auch er tagtäglich mit der Altersarmut. Außerdem: Hartz-IV-Empfängerin Claudia lebt bei ihrer Oma Leonie und ihrem Stiefopa Sven. Die 20-Jährige sucht seit über einem Jahr nach einer Ausbildungsstelle und einem Job – bisher erfolglos. Unmittelbar nach ihrem Realschulabschluss hat sie Hartz IV beantragen müssen. Nun hat das Amt Claudia für eine Bewerbungsmaßnahme eingeteilt.
14.08.2020 11:15 Uhr Kurz-URL: qmde.de/120648
Manuel Weis

super
schade


Artikel teilen


Tags

Hartz und herzlich

◄   zurück zur Startseite   ◄
Schreibe den ersten Kommentar zum Artikel
Werbung

Qtalk-Forum » zur Desktop-Version

Impressum  |  Datenschutz und Nutzungshinweis  |  Newsletter