►   zur Desktop-Version   ►

«Die Kanzlei» erkämpft sich Tagessieg

Keine Sendung erreichte am Dienstag mehr Menschen als «Die Kanzlei» im Ersten.

Ab 20.15 Uhr schalteten am Dienstag 4,44 Millionen Menschen Das Erste ein: «Die Kanzlei» ging einmal mehr auf Sendung und kam mit dieser Reichweite auf starke 17,5 Prozent Marktanteil insgesamt. Damit stand für die Serie zudem der Tagessieg auf dem Zettel, denn keine Sendung erreichte am Dienstag ein größeres Publikum. 0,61 Millionen der Serienfans waren im Alter von 14 bis 49 Jahren, das führte zu sehr tollen 9,3 Prozent.

Ab 21.05 Uhr stürzte «In aller Freundschaft» auf 2,88 Millionen Interessenten, darunter befanden sich 0,46 Millionen Jüngere. Somit waren nur noch leicht überdurchschnittliche 11,5 Prozent insgesamt und 6,8 Prozent bei den 14- bis 49-Jährigen drin.

Das ZDF hingegen hielt ab 20.15 Uhr mit der Dokureihe «Armes Deutschland, reiches Deutschland» schwach dagegen. 1,90 Millionen Fernsehende waren interessiert, darunter befanden sich 0,38 Millionen 14- bis 49-Jährige. Damit standen magere 7,5 Prozent bei allen sowie solide 5,9 Prozent bei den Jüngeren auf dem Zettel. Ab 21 Uhr folgte «Frontal 21» mit 1,64 Millionen Wissbegierigen ab drei Jahren und 0,60 Millionen Jüngeren. Das brachte dem Mainzer Sender mäßige 10,5 respektive starke 8,9 Prozent ein.
© AGF Videoforschung in Zusammenarbeit mit GfK; videoSCOPE 1.3, Marktstandard: TV. Zuschauer ab 3 Jahren und 14-49 Jahre (Vorläufige Daten), BRD gesamt/ Fernsehpanel D+EU Millionen und Marktanteile in %.
12.08.2020 08:46 Uhr Kurz-URL: qmde.de/120555
Sidney Schering

super
schade


Artikel teilen


Tags

In aller Freundschaft Armes Deutschland reiches Deutschland Frontal 21 Die Kanzlei

◄   zurück zur Startseite   ◄
Schreibe den ersten Kommentar zum Artikel
Werbung

Qtalk-Forum » zur Desktop-Version

Impressum  |  Datenschutz und Nutzungshinweis  |  Newsletter