►   zur Desktop-Version   ►

Peacock soll zwei Late-Night-Shows erhalten

Der junge Streamingdienst Peacock wird zwei eigene Late-Night-Shows starten.

NBCUniversal ist Heimat vieler Late-Night-Shows. Das Unternehmen, welches hinter der «Tonight Show», «Saturday Night Live», «Late Night» und «A Little Late» steht, wird zwei wöchentliche Sendungen bei Peacock starten. «Late Night»-Autorin Amber Ruffin wird eine der neuen Sendungen leiten, Comedy Central-Mann Larry Wilmore wird die andere Sendung moderieren.

Bereits im September 2020 sollen die Formate debütieren. Ruffins Programm besteht aus vorerst neun halbstündigen Folgen, NBC bestellte elf Folgen von der Wilmore-Show, über deren Episodenlänge noch nichts bekannt ist. „Wir können es kaum erwarten, Sketche, Lieder und Witze über diese schreckliche Zeit zu schreiben, die wir jetzt heraufbeschwören“, sagte Ruffin über die «The Amber Ruffin Show».

Wilmores Show hat noch keinen Titel. Er war zuvor Gastgeber der «Nightly Show», die im Anschluss an der Comedy Central-Sendung «Daily Show» ausgestrahlt wurde. „Anscheinend ist in der Welt gerade sehr viel los, und demnächst findet eine große Wahl statt, daher bin ich froh, jetzt einen Sendeplatz zu haben“, scherzte Wilmore.

Mehrere große Streamingdienste versuchten, das Late-Night-Konzept der TV-Sender zu kopieren. NBC versuchte sich an einer Show mit Chelsea Handler, deren Konzept nach der ersten Staffel verändert wurde. Hulu setzte auf Sarah Silverman mit «I Love You, America», aber beide Sendungen sind schon ein paar Jahre auf dem Fernsehfriedhof begraben.
11.08.2020 11:32 Uhr Kurz-URL: qmde.de/120538
Fabian Riedner

super
schade


Artikel teilen


Tags

Tonight Show Saturday Night Live Late Night A Little Late The Amber Ruffin Show Nightly Show Daily Show I Love You America

◄   zurück zur Startseite   ◄
Schreibe den ersten Kommentar zum Artikel
Werbung

Qtalk-Forum » zur Desktop-Version

Impressum  |  Datenschutz und Nutzungshinweis  |  Newsletter