►   zur Desktop-Version   ►

Verbotene «black-ish»-Episode läuft bei Hulu

Der Streamingdienst von Disney wird die Folge ausstrahlen, die ABC nicht zeigte.

Mit der Folge „Please, Baby, Please“ tat sich das Network ABC keinen Gefallen. Gerüchten zufolge war es der Grund, warum «Black-ish»-Schöpfer Kenya Barris einen Netflix-Vertrag unterschrieb und somit für zukünftige Projekt nicht mehr dem Micky-Maus-Konzern zur Verfügung stand. Barris sagte, er habe Walt Disney Television um die Freigabe der Episode gebeten, nachdem andere Episode der Serie inmitten landesweiter Demonstrationen für Rassenjustiz und Polizeibrutalität erneut ausgestrahlt wurden.

„Ich kann es kaum erwarten, dass jeder diese Episode mit eigenen Augen sieht, und wir hoffen, dass sie, wie es vor drei Jahren der Fall war, zu dringend benötigten Gesprächen anregt – nicht nur darüber, womit wir uns damals herumgeschlagen haben oder wie sie uns dorthin geführt hat, wo wir heute stehen, sondern auch darüber, wohin wir unser Land vorwärts bringen wollen und, was am wichtigsten ist, wie wir gemeinsam dorthin gelangen“, fügte der Serienschöpfer hinzu.

Damals teilte ABC mit, dass die Episode aus „kreativen Differenzen“ nicht ausgestrahlt wurde. Gespräch zwischen Barris und der ABC-Führung führte nicht dazu, dass die Probleme gelöst wurden. Die Episode behandelt zahlreiche politische und soziale Themen. In einer Szene streiten Dre und sein ältester Sohn Junior über das Recht von Sportlern, während der Aufführung der Nationalhymne bei Footballspielen zu knien. Am Montag wurde die Episode nun bei Hulu freigeschalten.
11.08.2020 08:23 Uhr Kurz-URL: qmde.de/120509
Fabian Riedner

super
schade


Artikel teilen


Tags

Black-ish

◄   zurück zur Startseite   ◄
Schreibe den ersten Kommentar zum Artikel
Werbung

Qtalk-Forum » zur Desktop-Version

Impressum  |  Datenschutz und Nutzungshinweis  |  Newsletter