►   zur Desktop-Version   ►

«Killer Camp» geht wieder in die falsche Richtung

Die CW-Horror-Reality «Killer Camp» hat wieder die Marke von einer halben Million Zuschauern verfehlt.

Die neue CW-Realityshow «Killer Camp», in der die Teilnehmer einen fiktiven Serienkiller unter sich ausfindig machen müssen, hat wieder Zuschauer verloren: 0,47 Millionen Zuschauer sahen am Donnerstag um 20 Uhr zu, erst vor einer Woche wurde das erste Mal die Marke von einer halben Million Zusehern überschritten. In der jungen Zielgruppe der 18- bis 49-Jährigen verharrte das Rating bei miesen 0,1 Prozent. Auch «Penn & Teller: Fool Us» hat im Anschluss nur 0,1 Prozent geholt, jedoch mit einer Wiederholung.

Ein Wiederaufguss von «Young Sheldon» hat sich derweil erneut den Gesamtsieg gesichert, allerdings kamen auch hier Zuschauer abhanden: Um rund 400.000 Zuschauer sackte die Reichweite auf exakt vier Millionen, das Rating verschlechterte sich von 0,6 auf 0,4 Prozent – was auch bedeutet, dass der Zielgruppen-Sieg diesmal an jemand anderes ging.

ABC war mit «To Tell The Truth» um 22 Uhr am erfolgreichsten bei den Umworbenen: 0,6 Prozent standen dafür zu Buche, ein Plus von 0,1 Prozentpunkten gegenüber der Vorwoche. 2,96 Millionen Menschen sahen die Gameshow. «Holey Moley» blieb zur besten Sendezeit stabil bei guten 0,5 Prozent, «Don’t» hat sich binnen Wochenfrist von 0,4 auf 0,5 Prozent gesteigert. NBC hat mit «Ellen’s Game of Games» zunächst solide 0,4 Prozent verbucht, ehe zwei ältere Folgen von «Law & Order: Special Victims Unit» je 0,3 Prozent holten.
07.08.2020 22:07 Uhr Kurz-URL: qmde.de/120463
Daniel Sallhoff

super
schade


Artikel teilen


Tags

Killer Camp Penn & Teller: Fool Us Young Sheldon To Tell The Truth Holey Moley Don’t Ellen’s Game of Games Law & Order: Special Victims Unit

◄   zurück zur Startseite   ◄
Schreibe den ersten Kommentar zum Artikel
Werbung

Qtalk-Forum » zur Desktop-Version

Impressum  |  Datenschutz und Nutzungshinweis  |  Newsletter