►   zur Desktop-Version   ►

Abrufe der ZDFmediathek auf sommerlichem Allzeithoch

Daneben blicken wir auf die kleinen Nachrichtensender, die vergangene Woche durch den Trubel rund um die Katastrophe in Beirut besonders gefragt waren, und feiern einen Jahresrekord von «One Piece».

Noch in keinen Sommer waren die Sichtungen in der Mediathek des ZDFs so hoch wie in diesem Jahr. Allein im Juli steigerte die ZDFmediathek die Abrufzahlen im Vergleich zum Vorjahr um 45 Prozent auf 104,6 Millionen. Als Grund für das ungewöhnlich starke Interesse geben die Mainzer geplante Highlights der Digitalkanäle des ZDFs an. So waren Serien unter dem Label “neoriginal” besonders beliebt und verzeichneten im vergangenen Monat 6,8 Millionen Sichtungen. Besonders erfolgreich war dabei die Dramaserie «Sløborn», die bereits in den ersten beiden Wochen über drei Millionen Abrufe erzielte. Dies bemerkte die Zweitverwertung in ZDFneo deutlich, die dort keine überragenden Einschaltquoten hinterließ.

Außerdem waren Dokumentation von ZDFinfo mit insgesamt 5,8 Millionen Sichtungen im Juli besonders gefragt. Hier stach «Fahrenheit 11/9 von Michael Moore» mit über 400.000 Abrufen hervor. Der starke Juli schließt an ein insgesamt starkes erstes Halbjahr für die ZDFmediathek mit rund 120 Millionen Sichtungen und rund 140 Millionen Visits pro Monat an.

Nachrichtenkanäle profitieren von Beirut-Katastrophe


Am Dienstag erschütterte eine immense Explosion im Beiruter Hafenviertel die Welt. Einen Tag später berichteten alle Sender umfangreich von der Tragödie. ARD und ZDF warfen Sondersendungen an Vorabend und in der Primetime ein (mehr dazu hier). Das Interesse an Nachrichten und Bildern aus dem Libanon war sehr groß, Nachrichtensendungen am Mittwoch besonders gefragt. Das merkten vor allem die kleinen Nachrichtensender mit deutlich überdurchschnittlichen Tagesmarktanteilen. So kam zum Beispiel n-tv mit seiner Berichterstattung auf schöne 1,4 Prozent Sehbeteiligung. Welt steigerte seinen Tagesmarktanteil bei den 14- bis 49-Jährigen sogar auf überragende 1,9 Prozent und lag damit 0,7 Prozentpunkte über der Sendernorm.

«One Piece» mit höchstem Marktanteil 2020


Der beliebte Anime ist momentan im täglichen Vorabendprogramm von ProSieben Maxx fester Bestandteil. Seit Jahren baut der Spartensender immer wieder auf eine sehr gefragte Anime-Schiene. Zurzeit könnte es dabei kaum besser laufen, zumindest wenn man «One Piece» betrachtet. Denn am Mittwoch freute sich die Serie um 18.05 Uhr über den höchsten Marktanteil in der klassischen Zielgruppe des Jahres. Im Doppelpack kamen beide Episoden des Tages jeweils über drei Prozent. Die Zweite bescherte dem Nischensender den Spitzenwert von 3,4 Prozent. Insgesamt 170.000 Anime-Fans interessierten sich für die Folge und sorgten auch auf dem Gesamtmarkt für tolle 1,2 Prozent. Damit liefen zwei der vier gefragtesten «One Piece»-Episoden des bisherigen Jahres am vergangenen Mittwoch.
10.08.2020 15:45 Uhr Kurz-URL: qmde.de/120423
Niklas Spitz

super
schade


Artikel teilen


Tags

One Piece Sløborn Fahrenheit 11/9 von Michael Moore

◄   zurück zur Startseite   ◄
Schreibe den ersten Kommentar zum Artikel
Werbung

Qtalk-Forum » zur Desktop-Version

Impressum  |  Datenschutz und Nutzungshinweis  |  Newsletter