►   zur Desktop-Version   ►

Sat.1 wählt den Notruf und liegt auf Augenhöhe mit RTL

Der Münchner Bällchensender darf mit der ersten Ausgabe von «112 Notruf Deutschland» sehr zufrieden sein.

Läuft (wieder) beim Sender Sat.1. Der Kanal punktete am Mittwochabend mit der Ausstrahlung von «112 Notruf Deutschland» - ab 20.15 Uhr sicherte sich der Sender tolle 9,3 Prozent Marktanteil mit der Dokumentation. Zur Einordnung: Die zuvor gezeigten Hauptnachrichten lagen bei 7,9 Prozent, die nachfolgende «Focus TV Reportage» kam nicht über 6,6 Prozent hinaus. Mit den erzielten 9,3 Prozent kam der Neustart nicht nur über den Senderschnitt hinaus, sondern erreichte fast das Niveau von RTL.

Dort lief ab 20.15 Uhr eine Wiederholung von «Rütter reicht’s» mit 9,5 Prozent Marktanteil. Die Martin-Rütter-Sendung ergatterte im Schnitt 1,54 Millionen Zuschauer, das neue Sat.1-Format lief vor 1,20 Millionen.

Stark unterwegs war am Mittwoch einmal mehr auch das morgendliche «Sat.1 Frühstücksfernsehen». Ab 5.30 Uhr war es wieder viereinhalb Stunden auf Sendung – im Schnitt wurden 17,1 Prozent Marktanteil bei den 14- bis 49-Jährigen erzielt. Um halb sieben, zu den Nachrichten, stieg die Quote sogar auf 22,2 Prozent.
© AGF Videoforschung in Zusammenarbeit mit GfK; videoSCOPE 1.3, Marktstandard: TV. Zuschauer ab 3 Jahren und 14-49 Jahre (Vorläufige Daten), BRD gesamt/ Fernsehpanel D+EU Millionen und Marktanteile in %.
06.08.2020 09:06 Uhr Kurz-URL: qmde.de/120411
Manuel Weis

super
schade


Artikel teilen


Tags

112 Notruf Deutschland Focus TV Reportage Rütter reicht’s Sat.1 Frühstücksfernsehen

◄   zurück zur Startseite   ◄
Schreibe den ersten Kommentar zum Artikel
Werbung

Qtalk-Forum » zur Desktop-Version

Impressum  |  Datenschutz und Nutzungshinweis  |  Newsletter