►   zur Desktop-Version   ►

Trotz traumhafter Zahlen: Amazon drückt auf die Bremse

Amazon-Chef Jeff Bezos ist sich sicher, dass das dritte Quartal wohl nicht an das zweite anknüpfen können wird.

Das Online-Versandhaus Amazon hat die Gewinn- und Umsatzprognose für das zweite Quartal 2020 dank der Corona-Pandemie deutlich übertroffen. Geschäftsführer Jeff Bezos bezeichnete es als „ein weiteres höchst ungewöhnliches Quartal“. Allerdings mahnte er: „Wie erwartet, haben wir in diesem Quartal mehr als vier Milliarden US-Dollar zusätzlich Kosten im Zusammenhang mit COVID-19 gehabt, um die Sicherheit unserer Mitarbeiter zu gewährleisten und unseren Kunden in dieser Zeit der hohen Nachfrage Produkte zu liefern.“

Bezos weiter: „In dieser Zeit der hohen Nachfrage haben wir persönliche Schutzausrüstung gekauft, die Reinigung unserer Einrichtungen verbessert, neue Wege bei den Sicherheitsprozessen beschritten, neue finanzielle Leistungen für Familien hinzugefügt und einen besonderen Dankesbonus von über 500 Millionen US-Dollar an Mitarbeiter an vorderster Front und Lieferpartner gezahlt.“ Amazon habe seit März über 175.000 neue Stellen geschaffen, 125.000 Mitarbeiter werden zur Stammbelegschaft.

Amazon setzte im zweiten Quartal 88,9 Milliarden US-Dollar um, das Lebensmittelgeschäft wuchs um 160 Prozent und der Lebensmittelverkauf verdreifachte sich im zweiten Quartal im Jahresvergleich. Ein großer Teil des Videostream-Dienstes „Zoom“ läuft über Amazon Web Services (AWS). Bezos teilte allerdings mit, dass man das zweite Quartal nicht werde toppen können.
31.07.2020 08:22 Uhr Kurz-URL: qmde.de/120264
Fabian Riedner

super
schade


Artikel teilen

◄   zurück zur Startseite   ◄
Schreibe den ersten Kommentar zum Artikel
Werbung

Qtalk-Forum » zur Desktop-Version

Impressum  |  Datenschutz und Nutzungshinweis  |  Newsletter