►   zur Desktop-Version   ►

«Black Mirror»-Zukunft ungewiss, Netflix investiert in neue Firma des Duos hinter der Serie

Die Streaming-Plattform steckt viel Geld in das neue Unterfangen von Charlie Brooker und Annabel Jones, den Strippenziehern hinter «Black Mirror».

Die Bande zwischen Netflix und den Köpfen hinter «Black Mirror» wird nun noch enger: Wie der Streamingdienst und die «Black Mirror»-Verantwortlichen Charlie Brooker und Annabel Jones mitteilen lassen, investiert Netflix eine große Summe in das neue Produktionshaus von Brooker und Jones. Das Label des Duos wurde auf den Namen Broke And Bones getauft und wird nun über mehrere Jahre hinweg an Netflix gebunden. Nach Ablauf des Vertrages besteht eine Option, dass Netflix Broke And Bones komplett schluckt.

In der Zwischenzeit wird Broke And Bones für Netflix Serien und Filme entwickeln sowie verwirklichen. Das erste Projekt, das im Rahmen dieses Abkommens entstehen soll, wird laut Angaben der Beteiligten schon bald offiziell bekannt gemacht. Die Zukunft von «Black Mirror» wird dahingehend noch interessant: EndemolShine, wo Brooker und Jones zuvor mit dem Label House of Tomorrow beheimatet waren und «Black Mirror» produzierten, behält nämlich nach Weggang des Duos die Rechte an der Serie.

Das bedeutet, dass entweder Brooker und Jones einen «Black Mirror»-Nachfolger im Geiste für Netflix erstellen werden, EndemolShine künftig «Black Mirror» unter neuer Führung fortsetzt oder aber Netflix zwischen Broke And Bones und EndemolShine eine Ausnahmeregelung verhandelt. Letztere Option dürfte Serienfans besonders glücklich stimmen – wird aber wahrscheinlich auch das kostspieligste Szenario.
30.07.2020 12:33 Uhr Kurz-URL: qmde.de/120244
Sidney Schering

super
schade


Artikel teilen


Tags

Netflix Black Mirror

◄   zurück zur Startseite   ◄
Schreibe den ersten Kommentar zum Artikel
Werbung

Qtalk-Forum » zur Desktop-Version

Impressum  |  Datenschutz und Nutzungshinweis  |  Newsletter