►   zur Desktop-Version   ►

ABC festigt die Spitzenposition am Sonntagabend trotz Reruns

Vom prall gefüllten Wiederholungsprogramm der großen Networks sind die ABC-Gameshows momentan noch mit Abstand die Beliebtesten.

Zum zweiten Mal hintereinander zeigte ABC von seinen Gameshows nur Wiederholungen und zum zweiten Mal ging der Plan auf. Die Reruns waren erneut gut bis sehr gut gefragt und gaben über den kompletten Abend in der klassischen Zielgruppe den Ton an. Den Anfang machte «Celebrity Family Feud» mit einem hervorragendem Rating von 0,6 Prozent bei den 18- bis 49-Jährigen. Insgesamt waren zur besten Sendezeit 4,38 Millionen Fernsehzuschauer dabei. Davon bleiben immerhin 3,13 Millionen für «Press Your Luck» dran. Im Vergleich zur Vorwoche verbesserte sich die alte Ausgabe um 0,1 Prozentpunkte auf starke 0,5 Prozent. «Match Game» schloss den Abend mit durchschnittlichen 0,3 Prozent bei den Umworbenen und insgesamt 2,40 Millionen Zusehern.

Nach einer neuen Ausgabe von «60 Minutes» am späten Vorabend, die noch eine Reichweite von 6,46 Millionen Zuschauern gebündelt hatte, überzeugte ein Rerun von «Tough as Nails» nur 2,03 Millionen Interessierte. Das Zielgruppen-Rating fiel von soliden 0,4 auf magere 0,2 Prozent zurück. Auf diesem schwachen Niveau befand sich im Anschluss auch eine Wiederholung von «NCIS: Los Angeles». Eine leichte Verbesserung der Gesamtzuschauerzahl auf 2,38 Millionen half da nicht viel. Nur «NCIS: New Orleans» stand für CBS in der Primetime mit 0,3 Prozent bei den Jungen und 2,68 Millionen Fernsehenden passabel da. Wie üblich sicherte sich «America’s Got Talent» bei NBC im Rerun durchschnittliche 0,3 Prozent beim werberelevanten Publikum. Insgesamt schalteten überschaubare 1,61 Millionen ein, nachdem sich die «Titan Games» mit nur 1,17 Millionen Zuschauern und mageren 0,2 Prozent bei den Jungen bereits sehr schwer getan hatten.

An diesem Sonntag lief es für die Serien-Wiederholungen von FOX nicht ganz so schlecht, wie in den vergangenen Wochen. Trotzdem waren Ratings und Zuschauerzahlen bestenfalls durchschnittlich. «Simpsons», «Bob’s Burgers» und «Family Guy» sicherten akzeptable 0,3 Prozent bei den 18- bis 49-Jährigen. Vor acht Tagen schaffte das lediglich Peter Griffin mit seiner Familie. «Bless the Harts» musste sich indes mit mauen 0,2 Prozent abfinden und hatte mit 0,62 auch die niedrigste Gesamtreichweite des FOX-Abends. «Family Guy» fielen am späten Abend mit 0,92 Millionen die meisten Zuschauer zu. «Bob’s Burgers» und «Simpsons» kamen vorher auf 0,71 bzw. 0,81 Millionen Fernsehende. Alte Folgen von «DC’s Supergirl» und «Penn & Teller: Fool Us» mussten sich bei CW mit 0,1 Prozent Rating bei den klassisch Umworbenen begnügen. Beide Serien erreichten weniger als eine Million Zuseher.
27.07.2020 18:13 Uhr Kurz-URL: qmde.de/120150
Niklas Spitz

super
schade


Artikel teilen


Tags

Family Guy Bob’s Burgers Simpsons Celebrity Family Feud Press Your Luck Match Game 60 Minutes Tough as Nails NCIS: Los Angeles NCIS: New Orleans America’s Got Talent Titan Games Bless the Harts DC’s Supergirl Penn & Teller: Fool US Penn & Teller: Foo

◄   zurück zur Startseite   ◄
Schreibe den ersten Kommentar zum Artikel
Werbung

Qtalk-Forum » zur Desktop-Version

Impressum  |  Datenschutz und Nutzungshinweis  |  Newsletter