►   zur Desktop-Version   ►

Sat.1-Publikum nimmt etwas leiser Abschied von «Lincoln Rhyme»

Am Donnerstagabend holte «Lincoln Rhyme» für Sat.1 ein letztes Mal mit einer neuen Folge gute Zahlen in der Zielgruppe.

Produktionsfirmen hinter «Lincoln Rhyme»

  • Keshet Studios
  • Sony Pictures Television Studios
  • Universal Television
Zehn Wochen lang konnte Sat.1 es genießen, dass das deutsche Publikum mehr Freude an «Lincoln Rhyme – Der Knochenjäger» hat als das US-amerikanische. Nun ist jedoch Schluss: Der Privatsender hat am Donnerstagabend die zehnte und finale Folge der in den USA gefloppten und daher zügig abgesetzten Serie ausgestrahlt. Mit 0,55 Millionen Umworbenen holte «Lincoln Rhyme» einmal mehr überdurchschnittliche Zahlen.

Ab 20.15 Uhr führte dies zu guten 8,5 Prozent Marktanteil – das ist jedoch auch ein Minus von 1,2 Prozentpunkten gegenüber der Vorwoche. Zum Höhepunkt, Folge sechs, wurden gar 10,4 Prozent Marktanteil für «Lincoln Rhyme» gemessen. Beim Gesamtpublikum standen diesen Donnerstagabend 1,39 Millionen Interessenten und akzeptable, aber leicht unterdurchschnittliche 5,6 Prozent Marktanteil auf dem Zettel.

Ab 21.15 Uhr folgte «FBI: Special Crime Unit» mit 1,35 Millionen Interessenten, darunter befanden sich 0,52 Millionen Werberelevante. Das mündete in akzeptable 5,4 Prozent bei allen und in solide 7,8 Prozent Marktanteil bei den 14- bis 49-Jährigen.
© AGF Videoforschung in Zusammenarbeit mit GfK; videoSCOPE 1.3, Marktstandard: TV. Zuschauer ab 3 Jahren und 14-49 Jahre (Vorläufige Daten), BRD gesamt/ Fernsehpanel D+EU Millionen und Marktanteile in %.
24.07.2020 08:58 Uhr Kurz-URL: qmde.de/120100
Sidney Schering

super
schade


Artikel teilen


Tags

FBI: Special Crime Unit Lincoln Rhyme – Der Knochenjäger Lincoln Rhyme

◄   zurück zur Startseite   ◄
Schreibe den ersten Kommentar zum Artikel
Werbung

Qtalk-Forum » zur Desktop-Version

Impressum  |  Datenschutz und Nutzungshinweis  |  Newsletter