►   zur Desktop-Version   ►

Primetime-Check: Donnerstag, 23. Juli 2020

Wie startete die neue Sendung «Rosins Restaurants – Jetzt erst recht!»? Punktete Sat.1 mit dem «Lincoln Rhyme»-Finale?

«Der Zurück-Krimi: Borchert und der Sündenfall» verbuchte im Ersten 4,38 Millionen Zuschauer und fuhr 17,4 Prozent Marktanteil ein. Mit 0,40 Millionen 14- bis 49-Jährigen sicherte man sich unterdurchschnittliche 6,1 Prozent. Ab 21.45 Uhr versammelten die Info-Formate «Panorama» und «Tagesthemen» 2,46 sowie 2,23 Millionen Zuschauer, die Marktanteile lagen bei 10,4 und 11,0 Prozent. Beim jungen Publikum fuhr die blaue Eins 4,6 und 8,2 Prozent Marktanteil ein.

Unterdessen erreichte «Handwerker und andere Katastrophen» im ZDF 2,68 Millionen Zuschauer und 10,6 Prozent, mit dem «heute journal» verbesserte man sich auf 3,43 Millionen und 14,5 Prozent. Beim jungen Publikum wuchs man von 6,4 auf 9,1 Prozent. Eine neue Ausgabe von «dunja hayali» enttäuschte mit 1,27 Millionen Zuschauern und 7,1 Prozent, bei den 14- bis 49-Jährigen belegte man mit 0,20 Millionen Zuschauern und 3,9 Prozent den letzten Platz in der Primetime.

Mit «Die Besten» erreichte ProSieben nur 0,78 Millionen Zuschauer, die Rankingshow lag allerdings beim umworbenen Publikum mit 0,47 Millionen Zusehern vor Rosin. Während ProSieben unterdurchschnittliche 7,4 Prozent Marktanteil verbuchte, erreichte die Restaurant-Show überdurchschnittliche 5,5 Prozent (0,36 Millionen Umworbene). Allerdings hatten «Rosins Restaurants – Jetzt erst recht!» und «K1 Magazin» einen Haken: Die Programme waren die schwächsten Formate am Donnerstagabend mit lediglich 0,72 sowie 0,66 Millionen Zuschauer.

«Der Lehrer» versammelte lediglich 1,22 sowie 1,15 Millionen Fernsehzuschauer, die Wiederholungen sicherten sich mit 0,75 respektive 0,74 Millionen Umworbenen den Primetime-Sieg. Die Marktanteile lagen bei 11,7 und 10,9 Prozent, danach holte eine «Doctor’s Diary»-Wiederholung immerhin 11,3 Prozent. Auf der Gewinnerseite war auch RTLZWEI mit «Hartes Deutschland» und «Das Messie-Team», denn die beiden Produktionen sicherten sich fantastische 9,0 und 9,1 Prozent Marktanteil. Insgesamt schalteten 1,01 und 0,86 Millionen Menschen ein.

Das Finale von «Lincoln Rhyme: Der Knochenjäger» brachte Sat.1 1,39 Millionen Zuschauer, in der Zielgruppe standen achteinhalb Prozent Marktanteil auf der Uhr. Mit «FBI: Special Crime Unit» und «Criminal Minds» verbuchte der Sender 1,35 und 0,96 Millionen Zuschauer, bei den 14- bis 49-Jährigen fuhr man 7,8 und 7,0 Prozent Marktanteil ein. Bei VOX erzielten die Spielfilme «G.I. Joe: Die Abrechnung» und «S.W.A.T. – Die Spezialeinheit» 1,44 sowie 0,92 Millionen Zuschauer, bei den Umworbenen ergatterte der Sender 9,1 und 7,3 Prozent Marktanteil.
© AGF Videoforschung in Zusammenarbeit mit GfK; videoSCOPE 1.3, Marktstandard: TV. Zuschauer ab 3 Jahren und 14-49 Jahre (Vorläufige Daten), BRD gesamt/ Fernsehpanel D+EU Millionen und Marktanteile in %.
24.07.2020 08:52 Uhr Kurz-URL: qmde.de/120098
Fabian Riedner

super
schade


Artikel teilen


Tags

Panorama Tagesthemen Handwerker und andere Katastrophen heute journal dunja hayali Die Besten Rosins Restaurants – Jetzt erst recht! K1 Magazin Der Lehrer Doctor’s Diary Hartes Deutschland Das Messie-Team Lincoln Rhyme: Der Knochenjäger FBI: Special

◄   zurück zur Startseite   ◄
Schreibe den ersten Kommentar zum Artikel
Werbung

Qtalk-Forum » zur Desktop-Version

Impressum  |  Datenschutz und Nutzungshinweis  |  Newsletter