►   zur Desktop-Version   ►

The CW entdeckt Stephen King für sich

Die Senderverantwortlichen ordern eine Warner-Bros.-Serie auf Basis einer King-Kurzgeschichte.

Das Fachblatt ‚Variety‘ vermeldet, dass das US-Network The CW plant, eine Fernsehserie auf der Stephen King Kurzgeschichte „The Revelations of Becka Paulson“ zu planen. Die Produktion soll Warner Bros. übernehmen. Die Geschichte wurde im Sommer 1984 im Rolling Stone veröffentlicht. In Deutschland heißt die Story „Die Offenbarung der Becka Paulson“ und wurde 1992 veröffentlicht.

Beim Frühjahrsputz findet Paulson die Nagelpistole ihres Ehemanns Joe. Als sie das Gerät aus dem Haus schaffen möchte, stürzt sie und schießt sich einen Nagel in den Kopf. Als sie erwacht, erzählt ein Jesusbild intime Details aus der Nachbarschaft, Paulson kann sich nicht mehr an den Sturz erinnern. Sie erfährt auch, dass ihr Ehemann Joe sie betrügt.

Maise Culver wird als Autorin und Co-Executive Producerin des Projekts fungieren, Katie Lovejoy übernimmt die Produktion. Culver war zuvor für «Last Man Standing» tätig, während Lovejoy unter anderem «Dracula» machte. Die Geschichten von King sind derzeit beliebt, CBS All Access dreht eine Miniserie, die auf dem Roman „The Stand“ basiert“, Apple verfilmt „Lisey’s Story“ und Epix beschäftigt sich mit „The Jerusalem’s Lot“.

22.07.2020 08:30 Uhr Kurz-URL: qmde.de/120031
Fabian Riedner

super
schade


Artikel teilen


Tags

Last Man Standing Dracula

◄   zurück zur Startseite   ◄
Schreibe den ersten Kommentar zum Artikel
Werbung

Qtalk-Forum » zur Desktop-Version

Impressum  |  Datenschutz und Nutzungshinweis  |  Newsletter