►   zur Desktop-Version   ►

Primetime-Check: Freitag, 3. Juli 2020

Überzeugte «Dennstein & Schwarz» in dieser Woche? Wie schlugen sich die Filme bei ProSieben und RTLZWEI?

An diesem Freitagabend startete das Erste mit «Dennstein & Schwarz: Rufmord» in die Primetime und bewegte so 3,39 Millionen Fernsehende zum Einschalten. Ein guter Marktanteil von 12,9 Prozent wurde ermittelt. Bei einem Publikum von 0,40 Millionen Menschen landete die Anwaltskomödie in der jüngeren Zuschauergruppe bei soliden 6,4 Prozent. Für die «Tagethemen» blieben noch 2,74 Millionen Interessierte dran, was eine gute Quote von 11,0 Prozent einbrachte. Von der jüngeren Zuschauerschaft verfolgten 0,45 Millionen Zuschauer beziehungsweise 6,8 Prozent das aktuelle Geschehen. Für den «Tatort: Havarie» blieben noch 2,04 Millionen Fernsehende sowie 0,32 Millionen der Jüngeren auf dem Sender. Hier wurden zufriedenstellende Marktanteile von 10,6 beziehungsweise 6,1 Prozent ermittelt. Das ZDF punktete mit der Krimiserie «Der Staatsanwalt» deutlich besser und lockte 4,99 Millionen Zuschauer an, was starke 19,1 Prozent Marktanteil bescherte. Auch bei den 0,39 Millionen 14- bis 49-Jährigen war dem Sender somit eine überdurchschnittliche Quote von 6,3 Prozent sicher. «SOKO Leipzig» hielt sich mit 4,45 Millionen Interessierten sowie 16,9 Prozent Marktanteil ebenfalls recht stark. Bei einem Publikum von 0,41 Millionen Jüngeren erreichte die Krimiserie gute 6,2 Prozent. Im Anschluss ab 22.00 Uhr sank das «heute journal» mit 2,95 Millionen Zuschauern auf 12,5 Prozent ab, während der Sender bei der jüngeren Zuschauerschaft eine gute Sehbeteiligung von 6,4 Prozent einfuhr. «Aufgeklärt – Spektakuläre Kriminalfälle» verfolgten dann wieder 2,80 beziehungsweise 0,45 Millionen Zuschauer. Hier wurden somit noch annehmbare Marktanteile von 9,4 sowie 5,6 Prozent ermittelt.

Bei RTL liefen die spektakulärsten Momente aus «Ninja Warrior Germany» und bewegten 1,72 Millionen Fernsehende ab drei Jahren und 0,85 Millionen der Umworbenen zum Einschalten. Eine Quote von akzeptablen 7,0 beziehungsweise hohen 13,6 Prozent in der Zielgruppe wurde mit dem Spezial erzielt. «Guinness World Records» erreichte in Sat.1 nur maue 3,5 Prozent und lockte insgesamt gerade einmal 0,91 Millionen Neugierige an. Bei den Werberelevanten fuhr der Sender mit 0,42 Millionen Fernsehenden ebenfalls eine mäßige Quote von 6,6 Prozent ein. Mit «Genial daneben» sank die Reichweite ab 22.15 Uhr auf 0,91 beziehungsweise 0,29 Millionen Zuschauer. Daraus resultierten insgesamt annehmbare 4,2 Prozent sowie 6,3 Prozent Marktanteil.

ProSieben überzeugte an diesem Freitagabend mit «Kampf der Titanen». 1,65 Millionen Zuschauer lockte der Fantasyfilm und ergatterte so einen hervorragenden Marktanteil von 6,3 Prozent. Bei den 0,75 Millionen Umworbenen war eine starke Quote von 11,8 Prozent möglich. Horrorfilm «Abraham Lincoln: Vampirjäger» begeisterte noch 0,87 sowie 0,46 Millionen der Werberelevanten. Auch hier kam der Sender auf gute Sehbeteiligungen von 4,6 und 9,0 Prozent. RTLZWEI hatte an diesem Abend die Filme «The Warrior’s Gate» und «Train to Busan» im Programm. Insgesamt schalteten 0,61 beziehungsweise 0,42 Millionen Filmfans ein, sodass in der Primetime die Sehbeteiligung sogar von 2,4 auf 2,6 Prozent leicht anstieg. Auch bei den jüngeren Fernsehzuschauern war zuerst eine starke Quote von 5,6 Prozent drin, ehe der Marktanteil auf maue 3,0 Prozent fiel.

Bei Kabel Eins waren zwei Folgen von «Navy CIS» und im Anschluss noch eine Folge «Navy CIS: New Orleans» zu sehen. Die Reichweite lag dabei zwischen 0,83 und 1,03 Millionen Menschen. Zudem wurden gute Marktanteile zwischen 3,2 und 4,2 Prozent verbucht. Bei den Werberelevanten war die Sendung mit Werten zwischen 4,6 und 5,7 Prozent ebenfalls stark dabei. In der Primetime zeigte VOX drei Folgen der Serie «Bones – Die Knochenjägerin», konnte damit jedoch nicht überzeugen. Zwischen 0,80 und 0,88 Millionen Serienfans sorgten für maue Werte zwischen 3,1 und 4,0 Prozent. In der Zielgruppe lief es etwas besser und der Sender verbuchte Quoten zwischen soliden 5,6 und 6,8 Prozent.
© AGF Videoforschung in Zusammenarbeit mit GfK; videoSCOPE 1.3, Marktstandard: TV. Zuschauer ab 3 Jahren und 14-49 Jahre (Vorläufige Daten), BRD gesamt/ Fernsehpanel D+EU Millionen und Marktanteile in %.
04.07.2020 10:15 Uhr Kurz-URL: qmde.de/119591
Laura Friedrich

super
schade


Artikel teilen


Tags

Dennstein & Schwarz: Rufmord Tagethemen Tatort: Havarie Der Staatsanwalt SOKO Leipzig heute journal Aufgeklärt – Spektakuläre Kriminalfälle Ninja Warrior Germany Guinness World Records Genial daneben Kampf der Titanen Abraham Lincoln: Vampirjäger The

◄   zurück zur Startseite   ◄
Schreibe den ersten Kommentar zum Artikel
Werbung

Qtalk-Forum » zur Desktop-Version

Impressum  |  Datenschutz und Nutzungshinweis  |  Newsletter