►   zur Desktop-Version   ►

Oscars: Academy vergibt 819 neue Mitgliedschaften

Somit erfüllt die Academy of Motion Picture Arts & Sciences ihr 2016 gestecktes Ziel.

Nach großer Kritik an der Zusammensetzung der Academy of Motion Picture Arts and Sciences und ihren Entscheidungen beschloss die unter anderem für den Oscar verantwortliche Organisation im Jahr 2016, sich zu erneuern: Damit ihre eigene demografische Zusammensetzung näher an die Statistiken der Filmbranche rückt, die sie repräsentiert, sollte innerhalb von vier Jahren die Anzahl an weiblichen Mitgliedern verdoppelt werden. Dieses Ziel wurde nunmehr erreicht. Darüber hinaus wurde auch die Anzahl an nicht-weißen Mitgliedern massiv erhöht, ebenfalls aus der Intention, repräsentativer zu werden.

Allein dieses Jahr wurden 819 neue Mitgliedschaften verteilt, 45% der Einladungen gingen an Frauen. 15 Oscar-GewinnerInnen wurden eingeladen und fünf Talente, die bereits bei den Scientific and Technical Awards der Academy of Motion Pictures Arts & Sciences gewonnen haben.

Unter anderem gingen Einladungen an die gebürtige Berlinerin Zazie Beetz («Joker», «Deadpool 2»), «Greatest Showman»-Star Zendaya Coleman, «Knives Out»-Mimin Ana de Armas, «Booksmart»-Hauptdarstellerin Kaitlyn Dever, Adèle Haenel («Porträt einer jungen Frau in Flammen»), «Rogue One»-Fiesling Ben Mendelsohn, Schauspielerin und Regisseurin Olivia Wilde, Constance Wu («Hustlers»), «Avengers || Endgame»-Kameramann Trent Opaloch und «1917»-Autorin Krysty Wilson-Cairns.
01.07.2020 09:28 Uhr Kurz-URL: qmde.de/119488
Sidney Schering

super
schade


Artikel teilen


Tags

Joker Deadpool 2 Greatest Showman Knives Out Booksmart Porträt einer jungen Frau in Flammen Rogue One Hustlers Avengers || Endgame 1917

◄   zurück zur Startseite   ◄
Schreibe den ersten Kommentar zum Artikel
Werbung

Qtalk-Forum » zur Desktop-Version

Impressum  |  Datenschutz und Nutzungshinweis  |  Newsletter