►   zur Desktop-Version   ►

NDR begräbt «extra 3»-Spezial

Sarah Kuttner bestätigte das Ende innerhalb ihres Podcasts.

Der NDR wird sich von seiner zweiten «extra 3»-Sendung trennen. Diese war erst kürzlich ausprobiert worden und wird nun schon wieder auf den Fernsehfriedhof wandern, wie Sarah Kuttner in dieser Woche im Podcast „Das kleine Fernsehballett“ bestätigte. Dort erklärte sie: „Der NDR muss sehr stark sparen, deshalb dachten sie: Wer braucht schon zwei «extra 3»-Sendungen? Auch wenn die Quote genauso gut ist wie die der ersten Sendung. Deswegen gibt es dann nächstes Jahr kein «extra 3 mit Kuttner» mehr.“

Gegenüber der Seite Wunschliste, bestätigte der NDR, dass die Entscheidung aufgrund von nötigen Programmeinsparungen getroffen wurde. Die Kuttner-Sendung sei daher 2021 nicht mehr geplant, in diesem Jahr aber würden noch weitere Folgen ins Programm kommen.

Die Kuttner-Sendung läuft immer dann, wenn das Original mit Christian Ehring im Ersten erstausgestrahlt wird. Ab 2021 dürfte es dann wieder so sein, wie bis 2019. In den Wochen, in denen Das Erste am Zug ist, könnte der NDR erneut auf Best-Ofs mit bisher gezeigten Szenen setzen.
24.06.2020 08:14 Uhr Kurz-URL: qmde.de/119306
Manuel Weis

super
schade

53 %
47 %

Artikel teilen


Tags

extra 3 extra 3 mit Kuttner

◄   zurück zur Startseite   ◄
Es gibt 24 Kommentare zum Artikel
Wolfsgesicht
27.06.2020 12:12 Uhr 22
Dann soll sie bitte meine Hochzeit moderieren. :heart_eyes: :')
Neo
27.06.2020 12:48 Uhr 23
Dann spar mal schön und hoffe, dass sie bis dahin im TV nicht ganz so präsent ist. ^^

Ach, und bitte lass sie mit Rollschuhen auftreten und irgendwas aus Starlightexpress performen. Video muss dann natürlich.
BungaBunga
27.06.2020 13:00 Uhr 24


Stimmt davon könnte Sie nicht wirklich leben und ihre wahrnehmbare Präsenz ist ja insgesamt derzeit auch überschaubar. Viele Moderatorinnen und Moderatoren, die im primären Bereich nicht ausgelastet sind, betätigen sich auch bei Galas, Firmenveranstaltungen und eventuell weiteren privaten Events. In der heutigen Zeit bekommt man auch medial von solchen Tätigkeiten etwas mit, weil einfach heute vieles zur Verfügung gestellt oder medial verwertet wird.



Im primären Bereich ist ihre Präsenz in der Tat etwas zurückgegangen, zum einen weil Gätjen dort jetzt mehr Aufgaben übernimmt, sie ihre Radiomoderation abgegeben hat wie auch ein langzeit Engagement im Spartensender. Bei TNT ist ihr Format abgesetzt worden.



Man sieht sie im TV oder Web gelegentlich mal als Gast oder Mitwirkende in anderen Formaten.



Ansonsten hat Neo Recht, sie war sogar sehr gut im Geschäft was so Moderationstätigkeiten im weniger öffentlichen Bereich angeht, bei ihrer Agentur finden sich da doch viele Einträge. Allerdings ist auch abgeleitet von diesen Angaben dort das Engagement zurückgegangen.



In Ihrem Fall wäre ein zweites langfristiges oder beständiges Engagement sicherlich von Vorteil.
Alle 24 Kommentare im Forum lesen
Werbung

Qtalk-Forum » zur Desktop-Version

Impressum  |  Datenschutz und Nutzungshinweis  |  Newsletter