►   zur Desktop-Version   ►

Primetime-Check: Mittwoch, 17. Juni 2020

Wie viele Zuschauer lockte der Krimi im ZDF an? Ging es für «The Mole» wieder aufwärts? Das alles und mehr im Primetime-Check...

Obwohl «Marie Brand und das Verhängnis zur Liebe» bereits 2018 im ZDF schon einmal zu sehen war, lockte der Krimi von 2018 am Mittwoch die Meisten Zuschauer an. Insgesamt 5,77 Millionen Krimifans schalteten ab 20.15 Uhr ein. Heraus sprangen sehr gute 20,0 Prozent Marktanteil. Beim jungen Publikum wurden mit 0,53 Millionen Zusehern immerhin 6,6 Prozent Sehbeteiligung erzielt. Dieser Wert verbesserte sich mit 0,68 Millionen 14- bis 49-Jährigen für das «heute journal» im Anschluss auf starke 8,9 Prozent. Auch das «auslandsjorunal» war hier mit 7,6 Prozent und 0,48 Millionen Interessierten noch gut unterwegs. Insgesamt fuhren beide Nachrichtensendungen mit 4,80 und später 2,99 Millionen Wissbegierigen sehr starke 18,1 und solide 13,3 Prozent Marktanteil ein. Das Erste kam mit dem TV-Drama «Herzjagen» nur auf magere 9,3 Prozent Sehbeteiligung und 2,68 Millionen Zuschauer. «Plusminus» rutschte im Anschluss mit nur 1,91 Millionen Interessierten sogar auf miese 7,2 Prozent auf dem Gesamtmarkt ab. «Die Tagesthemen» liefen ab 22.15 Uhr mit 2,28 Millionen Zuschauern und 10,1 Prozent weiter unterdurchschnittlich.

Mit «Die 25: Diese Geschichten sollte Hollywood verfilmen» erzielte RTL zur besten Sendezeit nur maue 10,3 Prozent Marktanteil in der klassischen Zielgruppe. Das reichte trotzdem für den höchsten Anteil zu Beginn der Primetime. «stern TV» war zu später Stunde mit 12,6 Prozent dagegen wieder voll im Soll. Von insgesamt 1,95 Millionen Zuschauern hielt das Magazin 1,62 Millionen und verbesserte die Gesamtsehbeteiligung somit von ausbaufähigen 6,9 auf gute 8,9 Prozent.

Eine neue Folge von «Grey’s Anatomy» brachte ProSieben zu Beginn der Primetime akzeptable 8,6 Prozent Zielgruppen-Marktanteil ein. Insgesamt schalteten 1,10 Millionen Fans der Serie ein, 0,69 Millionen aus dem werberelevanten Publikum. «Atlanta Medicals» hielt im Anschluss nur noch 0,78 Millionen Zuschauer bei der Stange, 0,39 Millionen im Alter zwischen 14 und 49 Jahren. Der relevante Marktanteil brach dementsprechend auf mäßige 5,0 Prozent ein. «9-1-1 Notruf L.A.» blieb mit 4,8 Prozent und 0,28 Millionen jungen Zuschauern zu später Stunde auf diesem mauen Niveau. Für «The Mole» lief es in Sat.1 kaum besser. Eine neue Ausgabe der Show überzeugte nur 0,95 Millionen Zuschauer insgesamt und 0,54 Millionen aus der Zielgruppe. Das reichte nur für schwache 3,4 bzw. 6,9 Prozent Marktanteil. «Focus TV» tat sich im Anschluss mit 4,2 Prozent und 0,21 Millionen Zusehern bei den klassisch Umworbenen ebenfalls sehr schwer.

Zwei neue und im Anschluss eine alte Folge «Magnum P.I.» kamen bei VOX auf 0,43, 0,47 und 0,26 Millionen werberelevante Zuschauer. Die Sehbeteiligungen fielen mit 5,3, 5,9 und 4,1 Prozent bescheiden aus. Der Science-Fiction-Streifen «12 Monkeys» bescherte Kabel Eins solide 5,3 Prozent Marktanteil beim jungen Publikum. Insgesamt waren 0,83 Millionen Interessierte für 3,1 Prozent des Gesamtmarktes dabei, davon 0,41 Millionen 14- bis 49-Jährige. Alte Ausgaben von «Zuhause im Glück» generierten für RTLZWEI nur überschaubare 4,4 und 4,8 Prozent Zielgruppen-Sehbeteiligung. Zunächst waren 0,35 Millionen Umworbene dabei, später 0,23 Millionen.
© AGF Videoforschung in Zusammenarbeit mit GfK; videoSCOPE 1.3, Marktstandard: TV. Zuschauer ab 3 Jahren und 14-49 Jahre (Vorläufige Daten), BRD gesamt/ Fernsehpanel D+EU Millionen und Marktanteile in %.
18.06.2020 08:47 Uhr Kurz-URL: qmde.de/119153
Niklas Spitz

super
schade


Artikel teilen


Tags

heute journal auslandsjorunal Herzjagen Plusminus Die Tagesthemen stern TV Grey’s Anatomy Atlanta Medicals 9-1-1 Notruf L.A. The Mole Focus TV Magnum P.I. 12 Monkeys Zuhause im Glück

◄   zurück zur Startseite   ◄
Schreibe den ersten Kommentar zum Artikel
Werbung

Qtalk-Forum » zur Desktop-Version

Impressum  |  Datenschutz und Nutzungshinweis  |  Newsletter