►   zur Desktop-Version   ►

NBC trotzt Corona: Sender präsentiert ein halbwegs normales Herbstprogramm

Ungewöhnlich ist freilich: Nur eine neue Serie ist geplant – ein «Law & Order»-Ableger. Über viel Stabilität und Corona auf dem Rückzug.

Als letzter großer Sender hat NBC, rund fünf Wochen später als eigentlich geplant, sein Line-Up für die Herbstsaison 2020 öffentlich gemacht. Wegen der Coronapandemie passierte dies natürlich auf rein digitalem Wege. Der Sender geht dabei einen anderen Weg als andere Broadcaster. Das kleine NBC, aber auch das große FOX etwa hatten vor rund einem Monat mitgeteilt, dass Serien von extern zugekauft wurden, um die Programmstrecken im Herbst zu füllen. Mittlerweile ist viel Wasser den East River hinuntergeflossen, die Coronalage hat sich auch im dramatisch betroffenen Amerika deutlich verbessert. Erste Produktionen finden wieder statt. Daher ist NBC zuversichtlich, ein (halbwegs) normales Line-Up präsentieren zu können.

Warum halbwegs? Die bloße Liste der Formate sieht ganz üblich aus; mit zwei Unterschieden. Zum einen halten sich die Veränderungen gegenüber dem Vorjahr stark in Grenzen. Große Stabilität zeichnete auch schon andere Programmpläne aus. Zum anderen berichten Medieninsider, dass dieser Programmplan wohl noch nicht im September greifen kann. Der Seasonstart werde sich bei NBC um ein paar Wochen verschieben. Während es am Dienstag mit «The Voice», «This Is Us» und «New Amsterdam» drei starke Marken, aber keinerlei Veränderung gibt (abseits der Tatsache, dass Nick Jonas den roten Stuhl im Musik-Casting-Format wieder verlässt und Gwen Stefani für ihre fünfte Staffel zurückkehrt), bleibt der Mittwoch komplett in der Hand der «Chicago»-Serien. «The Voice» ist auch weiterhin montags – und hier zweistündig – zu sehen. Neu ist das Lead-Out: Die (etwas überraschend) in eine dritte Staffel gehievte Mystery-Serie «Manifest» übernimmt hier, im Herbst 2019 wurde am späten Montagabend noch das wenig erfolgreiche «Bluff City Law» ausprobiert. Eine zweite Staffel hiervon soll es bekanntlich nicht geben.

Erhöhten Puls bekommen Analytiker von Programmplänen im Falle von NBC einzig am Donnerstag. Hier setzt der Kanal um 22 Uhr auf die neue Serie «Law & Order: Organized Crime», in der der langjährige „SVU“-Star Christopher Meloni seinen Charakter Elliot Stabler zurückbringt. Freitags bleibt «Dateline» zweistündig im Programm, ehe «The Blacklist» den späteren Abend einläutet, der Sonntag ist für Live-Football reserviert.

Fünf Serien hält NBC für die Midseason zurück. Darunter sind neue Staffeln von «Good Girls» und «Zoey’s Extraordinary Playlist». Drei neue Formate werden ebenfalls erst 2021 das Licht der Welt erblicken. Tina Fey und Robert Carlock werden «Mr. Mayor» umsetzen, Ted Danson wird darin zu sehen sein. Die Produktion wird das Leben eines wohlhabenden Geschäftsmannes zeigen, gespielt von Ted Danson, der "aus den falschen Gründen" für das Amt des Bürgermeisters von Los Angeles kandidiert. Sobald er gewonnen hat, muss er herausfinden, wofür er steht, den Respekt seiner Mitarbeiter gewinnen und eine Verbindung zu seiner jugendlichen Tochter aufbauen, während er gleichzeitig die Menschen in seiner Stadt kontrolliert.

«The Young Rock» ist eine Serie von Dwayne Johnson – über sich selbst, «Kenan» ist ein Projekt des bekannten Entertainers Kenan Thompson.

17.06.2020 08:45 Uhr Kurz-URL: qmde.de/119126
Manuel Weis

super
schade


Artikel teilen


Tags

Law & Order: Organized Crime Mr. Mayor The Voice This Is Us New Amsterdam Chicago Manifest Bluff City Law Dateline The Blacklist Good Girls Zoey’s Extraordinary Playlist The Young Rock Kenan

◄   zurück zur Startseite   ◄
Schreibe den ersten Kommentar zum Artikel
Werbung

Qtalk-Forum » zur Desktop-Version

Impressum  |  Datenschutz und Nutzungshinweis  |  Newsletter