►   zur Desktop-Version   ►

Primetime-Check: Samstag, 13. Juni 2020

Wie viele Zuschauer erreichten Film-Wiederholungen bei den öffentlich-rechtlichen Sendern? Welche Quoten sicherte sich Aiman Abdallah bei ProSieben gegen die Bee Gees bei VOX?

Die meisten jungen Zuschauer erreichte in der Samstags-Primetime die Best-of-Sendung «Das Supertalent – weltweit» bei RTL, für die zur besten Sendezeit 0,93 Millionen 14- bis 49-Jährige und 15,8 Prozent der Umworbenen einschalteten. Beim Gesamtpublikum zählte die Produktion 2,48 Millionen Zuschauer und ebenfalls schöne 10,9 Prozent. Damit setzte sich RTL nicht zuletzt gegen ProSieben durch, das mit «Galileo Big Pictures» bei schwachen 0,64 Millionen Zuschauern ab drei Jahren und 2,6 Prozent bei allen hängen blieb. Kaum besser lief es für Aiman Abdallahs große Bilder bei den Jüngeren, bei denen man bei 0,38 Millionen Interessenten und 6,3 Prozent hängen blieb. Die meisten Zuschauer beim Gesamtpublikum sicherte sich derweil das ZDF, das mit der Krimi-Wiederholung von «Ostfriesenblut» 5,15 Millionen Menschen ab drei Jahren unterhielt. Während dies insgesamt mit starken 19,8 Prozent einherging, kletterte der Film bei den 14- bis 49-Jährigen auf ebenfalls starke 9,6 Prozent. Eine Folge von «Die Chefin» hielt im Anschluss noch 4,16 Millionen Bundesbürger und starke 17 Prozent beim Sender.

Das Erste startete seine Primetime mit der Wiederholung des Films «Liebe auf Persisch», die vor 3,08 Millionen Zuschauern und soliden 11,8 Prozent des Publikums lief. «Endlich Gardasee!» fiel 90 Minuten später auf schwache 8,7 Prozent zurück Beim jungen Publikum standen für beide Streifen gute 7,6 Prozent und enttäuschende 4,6 Prozent zu Buche. Unspektakulär lief es derweil für Sat.1, das es mit dem Animationsfilm «Findet Nemo» auf 0,87 Millionen Zuschauer und mäßige 7,2 Prozent in der Zielgruppe brachte. Beim Publikum ab drei Jahren erwies sich der familienfreundliche Film angesichts von 3,4 Prozent hingegen kaum als gefragt. «Daddy’s Home» erreichte ab 22.10 Uhr nur noch enttäuschende Marktanteile von 1,9 Prozent bei allen und 4,5 Prozent der 14- bis 49-Jährigen. VOX strahlte um 20.15 Uhr derweil die rund vierstündige Dokumentation «Stayin‘ Alive – Die spektakuläre Story der Bee Gees» aus, die sich zur besten Sendezeit 0,88 Millionen Zuschauer ab drei Jahren anschauten. Die daraus resultierenden Marktanteile beliefen sich auf mäßige vier Prozent bei allen und schwache 4,1 Prozent der 14- bis 49-Jährigen.

Währenddessen bestückte Kabel Eins sein Abendprogramm mit einem Marathon von «Hawaii Five-0» und bewegte sich damit in der Primetime bei überdurchschnittlichen 4,3 Prozent bei allen im Mittel. Bis 23 Uhr pendelten die Reichweiten zwischen 0,97 Millionen und 1,12 Millionen Gesamtzuschauern bei Quoten von bis zu starken 6,9 Prozent bei den Umworbenen. Schon zum Start in den Abend hatten gute 5,7 Prozent in der Zielgruppe zu Buche gestanden. Auf starke Zahlen brachte es unterdessen auch die Actionkomödie «Hot Fuzz – Zwei abgewichste Profis» bei RTLZWEI. Die Produktion aus dem Jahr 2007 reizte zur besten Sendezeit 0,91 Million Zuschauer ab drei Jahren, was mit tollen Marktanteilen von 3,6 Prozent bei allen und 7,8 Prozent der Jüngeren einherging. Der anschließende Horrorfilm «Shaun of the Dead» schlug sich mit 0,59 Millionen Zuschauern und 7,2 Prozent in der Zielgruppe weiterhin gut.
© AGF Videoforschung in Zusammenarbeit mit GfK; videoSCOPE 1.3, Marktstandard: TV. Zuschauer ab 3 Jahren und 14-49 Jahre (Vorläufige Daten), BRD gesamt/ Fernsehpanel D+EU Millionen und Marktanteile in %.
14.06.2020 10:11 Uhr Kurz-URL: qmde.de/119054
David Grzeschik

super
schade


Artikel teilen


Tags

Das Supertalent - weltweit Galileo Big Pictures Ostfriesenblut Die Chefin Liebe auf Persisch Endlich Gardasee! Findet Nemo Daddy’s Home Hawaii Five-0 Hot Fuzz – Zwei abgewichste Profis Shaun of the Dead Das Supertalent – weltweit

◄   zurück zur Startseite   ◄
Schreibe den ersten Kommentar zum Artikel
Werbung

Qtalk-Forum » zur Desktop-Version

Impressum  |  Datenschutz und Nutzungshinweis  |  Newsletter