►   zur Desktop-Version   ►

Primetime-Check: Mittwoch, 03. Juni 2020

Wie machte sich die neue Ausgabe von «Aktenzeichen XY…»? Was machte «The Mole»? Das alles und mehr im Primetime-Check...

«Aktenzeichen XY...ungelöst» wusste am Mittwochabend mit 5,22 Millionen die meisten Zuschauer hinter sich zu bringen. Die neue Ausgabe überzeugte mit 17,5 Prozent Marktanteil. Auch bei den jungen Zusehern war sie mit 0,94 Millionen Interessierten und 11,4 Prozent Sehbeteiligung ein Erfolg. Das «heute journal» versammelte im Anschluss noch 4,64 Millionen Wissbegierige und generierte damit stattliche 18,4 Prozent Marktanteil. Das «auslandsjorunal» fiel hingegen auf 2,71 Millionen Zuseher zurück und musste sich mit durchschnittlichen 13,5 Prozent Sehbeteiligung zufrieden geben. Zeitgleich kamen die «Tagesthemen» im Ersten auf 2,27 Millionen Zuschauer und maue 9,8 Prozent Marktanteil. «Plusminus» tat sich im Vorfeld noch schwerer und war mit 2,34 Millionen Zuschauern nur für 8,5 Prozent Sehbeteiligung gut. Zu Beginn der Primetime machte dafür «Eltern mit Hindernissen» einen guten Job, immerhin 3,97 Millionen Interessierte schalteten ein. Die TV-Komödie brachte es auf solide 13,5 Prozent beim Gesamtpublikum und gute 10,0 Prozent bei den Jungen.

Der Serienmittwoch von ProSieben legte zunächst mit 0,80 Millionen werberelevanten Zuschauern und 9,9 Prozent Marktanteil für «Grey’s Anatomy» vielversprechend los. «Atlanta Medicals» überzeugte allerdings nur noch 0,49 Millionen 14- bis 49-Jährige und die Sehbeteiligung fiel auf 6,1 Prozent zurück. «9-1-1 Notruf L.A.» rutschte zu später Stunde auf magere 5,0 Prozent Marktanteil mit 0,31 Millionen jungen Zuschauern ab. «Die 25» tat sich zur besten Sendezeit bei RTL mit 9,4 Prozent Sehbeteiligung etwas schwer. Da von 0,75 Millionen jungen Zuschauern 0,72 Millionen erhalten blieben, kletterte «Stern TV» im Anschluss auf gute 13,7 Prozent. In Sat.1 schalteten für eine neue Ausgabe von «The Mole - Wem kannst du trauen?» nur überschaubare 0,90 Millionen Fernsehende ein, davon 0,50 Millionen klassisch Umworbene. Die Show musste sich mit 3,1 sowie 6,3 Prozent Marktanteil abfinden. «Spiegel TV» tat sich im Anschluss entsprechend schwer und kam in der klassischen Zielgruppe nur auf 4,9 Prozent mit 0,28 Millionen Zusehern.

Die Agenten-Komödie «Miss Undercover» brachte Kabel Eins dagegen sehr starke 9,0 Prozent Zielgruppen-Marktanteil ein. Über den Abend hinweg schalteten im Schnitt 0,71 Millionen junge Zuschauer ein. Dazu kamen insgesamt 1,39 Millionen Zuseher die den Gesamtmarktanteil auf beachtliche 4,9 Prozent trieben. «Miss Undercover 2» hatte danach mit 5,1 und 8,6 Prozent weiter Erfolg. Drei Folgen von «Magnum P.I.» generierten bei VOX ausbaufähige 4,8, 5,3 und 4,5 Prozent des werberelevanten Marktes. Die Reichweite schwankte dabei zwischen 0,42 und 0,31 Millionen. RTLZWEI musste sich mit mauen 2,8 Prozent Sehbeteiligung und 0,22 Millionen 14- bis 49-Jährigen für «Zuhause im Glück» zufrieden geben. Eine zweite Folge erreichte später immerhin noch 0,17 Millionen für 3,3 Prozent.
© AGF Videoforschung in Zusammenarbeit mit GfK; videoSCOPE 1.3, Marktstandard: TV. Zuschauer ab 3 Jahren und 14-49 Jahre (Vorläufige Daten), BRD gesamt/ Fernsehpanel D+EU Millionen und Marktanteile in %.
04.06.2020 08:53 Uhr Kurz-URL: qmde.de/118842
Niklas Spitz

super
schade


Artikel teilen


Tags

Aktenzeichen XY...ungelöst heute journal auslandsjorunal Tagesthemen Plusminus Eltern mit Hindernissen Grey’s Anatomy Atlanta Medicals 9-1-1 Notruf L.A. Die 25 Stern TV The Mole - Wem kannst du trauen? Spiegel TV Miss Undercover Miss Undercover 2 Mag

◄   zurück zur Startseite   ◄
Schreibe den ersten Kommentar zum Artikel
Werbung

Qtalk-Forum » zur Desktop-Version

Impressum  |  Datenschutz und Nutzungshinweis  |  Newsletter