►   zur Desktop-Version   ►

RTLZWEI überzeugt mit «Köln», «Berlin» & Primetime-Filmen

Beim jungen Publikum bewegte sich RTLZWEI in der Primetime auf Augenhöhe mit Sat.1, am Vorabend beendeten die Soaps ihre bislang erfolgreichste Woche des laufenden Kalenderjahres.

Schwache Primetime-Quoten für Kabel Eins und VOX

Kabel Eins startete in den Abend mit einer Doppelfolge von «Navy CIS», die allerdings nicht über schwache 3,5 Prozent beim jungen Publikum hinauskam. Bei allen standen 0,99 Millionen und 0,96 Millionen Zuschauer sowie bestenfalls 3,3 Prozent zu Buche. Sehr schwach schlug sich auch «Bones» bei VOX, das in der Spitze nur 0,85 Millionen Zuschauer einschalten ließ. Bei den 14- bis 49-Jährigen schwankten die Marktanteile den Abend über zwischen völlig enttäuschenden 3,4 Prozent und wenig versöhnlichen 5,5 Prozent.
Mit einem Tagesmarktanteil von sechs Prozent beim jungen Publikum lief es für RTLZWEI am Freitag sehr viel besser als an normalen Tagen. Der Hauptgrund hierfür ist die erfolgreiche Primetime, in der der Sender über Stunden hinweg weit überdurchschnittliche Quoten einfuhr. So sicherte sich der Film «R.E.D. – Älter, Härter, Besser» ab 20.15 Uhr 1,75 Millionen Zuschauer ab drei Jahren und sehr gute 8,7 Prozent Marktanteil beim jungen Publikum. Während RTLZWEI bei den 14- bis 49-Jährigen somit auf Augenhöhe mit Lukes Schul-Show in Sat.1 lag, ließ man den Bällchesender beim Gesamtpublikum klar hinter sich. Genau genommen ging RTLZWEI mit der Ausstrahlung des Films sogar als Viertplatzierter vom Platz - nur RTL und die öffentlich-rechtlichen Sender waren um 20.15 Uhr gefragter.

Viele Zuschauer blieben zudem dran, als RTLZWEI am späteren Abend «Kill Bill» auf Sendung schickte. Mit 0,98 Millionen Zuschauern ab drei Jahren und Marktanteilen von fünf Prozent bei allen sowie 6,7 Prozent der Werberelevanten bewegte sich der Privatsender weiterhin deutlich über seinen eigenen Normalwerten. Das gilt übrigens auch für den Vorabend, wo «Köln 50667» mit 6,6 Prozent und «Berlin – Tag & Nacht» mit 7,9 Prozent in der Zielgruppe überzeugten. Erst an Christi Himmelfahrt hatte «Berlin» sogar einen Jahres-Bestwert von 8,5 Prozent erreicht. Überhaupt kann RTLZWEI mit seinen Vorabend-Soaps wieder zufriedener sein als zuletzt, für beide war die abgelaufene Woche die bislang quotenstärkste in diesem Jahr.

Während RTLZWEI am Vorabend gut unterwegs war, kommt Sat.1 in diesem Zeitfenster auch nach dem Ende von «Big Brother» nicht zur Ruhe. «Genial daneben – Das Quiz», das inzwischen wieder um 19 Uhr läuft, kehrte in dieser Woche jedenfalls sehr schwach zurück und fiel am Freitag auf eine der schwächsten Reichweiten aller Zeiten. Genau genommen schalteten das Vorabendquiz gerade einmal 0,55 Millionen Zuschauer ein, was für Sat.1 mit enttäuschenden 2,4 Prozent bei allen und ähnlich miesen 2,7 Prozent der Jüngeren einherging. Erst am Mittwoch war für die Sendung mit Hugo Egon Balder angesichts von 0,52 Millionen Zuschauern ein noch schlechterer Wert ermittelt worden.
© AGF Videoforschung in Zusammenarbeit mit GfK; videoSCOPE 1.3, Marktstandard: TV. Zuschauer ab 3 Jahren und 14-49 Jahre (Vorläufige Daten), BRD gesamt/ Fernsehpanel D+EU Millionen und Marktanteile in %.
23.05.2020 10:34 Uhr Kurz-URL: qmde.de/118562
David Grzeschik

super
schade


Artikel teilen


Tags

R.E.D. – Älter Härter Besser Kill Bill Köln 50667 Berlin – Tag & Nacht Genial daneben – Das Quiz Berlin Big Brother

◄   zurück zur Startseite   ◄
Schreibe den ersten Kommentar zum Artikel
Werbung

Qtalk-Forum » zur Desktop-Version

Impressum  |  Datenschutz und Nutzungshinweis  |  Newsletter