►   zur Desktop-Version   ►

«The Blacklist» muss mit dem Staffelfinale Federn lassen

Die siebte Staffel von NBCs «Blacklist» ist am Freitag mit soliden Werten zu Ende gegangen – trotz Verlusten beim Gesamtpublikum.

NBC hat am Freitag die siebte Staffel von «The Blacklist» beendet, beim Gesamtpublikum ist die Reichweite im Vergleich zur Vorwoche um rund 0,4 Millionen Zuseher zurückgegangen. 4,08 Millionen Menschen ab zwei Jahren sahen um 20 Uhr zu. Bei den 18- bis 49-Jährigen wurden aber weiterhin 0,5 Prozent als Rating ausgewiesen. Unterm Strich kann NBC aber mit dem zweiten Teil der siebten Runde zufrieden sein: Jede Folge landete über der Vier-Millionenmarke. «Dateline» verbuchte nach 21 Uhr bei NBC mit einer Doppelfolge ebenfalls ein 0,5-Prozent-Rating.

In der Zielgruppe am stärksten war ABC mit «Shark Tank»: 0,7 Prozent wurden bei den Umworbenen gemessen für die Gründershow. 4,56 Millionen Zuschauer schalteten insgesamt ein. «20/20» kam danach auf ein Rating in Höhe von 0,6 Prozent.

FOX positionierte sich auf den zweiten Platz bei den Jüngeren: «SmackDown» verzeichnete im Schnitt 0,6 Prozent bei den Werberelevanten, 2,04 Millionen Zuseher waren insgesamt zugegen. The CW kam mit «Masters of Illusion» nicht über 0,1 Prozent hinaus.


16.05.2020 21:02 Uhr Kurz-URL: qmde.de/118403
Daniel Sallhoff

super
schade


Artikel teilen


Tags

The Blacklist Dateline Shark Tank 20/20 SmackDown Masters of Illusion

◄   zurück zur Startseite   ◄
Schreibe den ersten Kommentar zum Artikel
Werbung

Qtalk-Forum » zur Desktop-Version

Impressum  |  Datenschutz und Nutzungshinweis  |  Newsletter