►   zur Desktop-Version   ►

Jahresbestwerte für «Köln 50667» und «Berlin – Tag & Nacht»

Die beiden Städtesoaps im Vorabendprogramm von RTLZWEI erreichten zeitgleich ihre Topform. Der Soap-Check liefert einen Blick auf die Werte in den vergangenen drei Wochen.

Sowohl für «Köln 50667» als auch für > war der Montag, der 4. Mai ein besonderer Tag. Die beiden RTLZWEI-Soaps erzielten die bislang besten Quoten in diesem Jahr – und das nicht nur in der Zielgruppe, sondern auch auf dem Gesamtmarkt. Die Produktion aus Köln sicherte dem Sender insgesamt solide 2,8 Prozent Marktanteil, während bei den Werberelevanten sogar herausragende 8,9 Prozent erreicht wurden. Im Anschluss erhöhte die Berliner Soap den Wert auf gute 2,9 Prozent und bei den 14- bis 49-Jährigen konnte sich der Sender über ausgezeichnete 8,4 Prozent freuen. Doch wie schnitten die beiden Städtesoaps ansonsten im Laufe der vergangenen drei Wochen ab?

Am 20. April startete «Köln 50667» mit insgesamt 0,52 Millionen Fernsehzuschauern in die Woche. In der Zielgruppe lag der Sender mit starken 7,2 Prozent Marktanteil deutlich über dem Senderschnitt. Im Laufe der Woche sank die Reichweite der Serie jedoch auf 0,35 Millionen Zuschauer ab. Bei den Umworbenen waren somit sowohl am Dienstag als auch am Mittwoch noch gute 6,3 Prozent möglich, ehe die Quote am Donnerstag erneut auf 7,2 Prozent stieg. Zum Abschluss der Woche wurde mit 6,1 Prozent der niedrigste Wert ermittelt. Der Wochendurchschnitt lag bei einer Quote von 6,6 Prozent sowie insgesamt 0,43 Millionen Fernsehenden.

Wie auch schon in der Woche zuvor war der Montag erneut der gefragteste Tag für die Soap aus Köln. Insgesamt 0,50 Millionen Zuschauer bescherten bei den 14- bis 49-Jährigen hohe 7,9 Prozent Marktanteil. Zum Dienstag hin musste RTLZWEI jedoch einen Verlust von über zwei Prozentpunkten hinnehmen, als die Sehbeteiligung auf noch solide 5,5 Prozent absackte. Dieser Tiefpunkt war jedoch recht schnell überwunden, denn die Woche wurde mit jeweils 0,47 Millionen Fernsehenden sowie starken 7,2 beziehungsweise 6,7 Prozent Marktanteil am Mittwoch und Donnerstag beendet. Aufgrund des Feiertags waren die beiden Soaps am Freitag nicht im Vorabendprogramm zu finden. Im Vergleich zur vorherigen Woche steigerte sich die durchschnittliche Reichweite auf 0,47 Prozent und auch die Quote wurde um 0,2 Prozentpunkte erhöht.

Der neue Wochenstart bescherte dann den erwähnten Jahresbestwert von hervorragenden 8,9 Prozent bei einem Gesamtpublikum von 0,60 Millionen Zuschauern. Auch diesmal verlor die Serie am folgenden Tag genau drei Prozent, ehe die Woche mit Sehbeteiligungen von 6,9, 6,3 und 7,5 Prozent gut zu Ende ging. Zwischen 0,38 und 0,41 Millionen Soapfans hatten für das Programm eingeschalten. Auch wenn die Zuschauerzahl in dieser Woche im Schnitt auf 0,44 Millionen Menschen absank, verbesserte sich der Marktanteil auf starke 7,1 Prozent.

Auf die Kölner Soap folgt ab 19.10 Uhr die Version aus der Hauptstadt «Berlin – Tag und Nacht», die am 20. April 0,82 Millionen Zuschauer zum Sender aus Grünwald lockte. Bei den Werberelevanten resultierte daraus eine exzellente Sehbeteiligung von 8,1 Prozent. Trotz dem Rückgang auf insgesamt 0,63 Millionen Interessierte sowie 5,9 Prozent Marktanteil in der Zielgruppe lag der Wert noch über dem üblichen Senderschnitt. Am Mittwoch und am Donnerstag wurde ein erneuter Anstieg auf starke 7,5 beziehungsweise 7,2 Prozent festgestellt. Doch auch hier brachte das Ende der Woche einen größeren Quotenverlust mit sich, so dass RTLZWEI nur noch solide 5,4 Prozent verbuchte. Somit sank die Reichweite auf 0,51 Millionen Fernsehende. Insgesamt wurde ein Wochendurchschnitt von 6,8 Prozent bei einer Zuschauerzahl von 0,68 Millionen Menschen ermittelt.

Zum Auftakt der folgenden Woche wurden 0,69 Millionen Neugierige zum Einschalten bewegt, wodurch die Sehbeteiligung bei den Umworbenen wieder auf hohe 7,3 Prozent kletterte. Erneut sorgte der Dienstag für einen Rückgang der Quote auf 5,6 Prozent sowie eine Gesamtreichweite von 0,66 Millionen Zuschauer. An den beiden darauffolgenden Tagen ergatterte der Sender wieder starke Marktanteile von 6,8 sowie 6,5 Prozent. Auch hier wurde auf eine Ausstrahlung am 1. Mai verzichtet. Im Gegensatz zur Soap aus Köln sank die wöchentliche Zuschauerzahle allerdings leicht und bewegte sich bei 0,67 Millionen. Mit einem durchschnittlichen Marktanteil von 6,6 Prozent musste auch hier ein leichter Verlust verzeichnet werden.

Dass die Werte der beiden Städtesoaps jedoch meist stark voneinander abhängig sind, zeigte auch der Jahresrekord, der in der Hauptstadt ebenfalls am 4. Mai eingefahren wurde. Hier sorgten 0,84 Millionen Begeisterte für die Spitzenquote von 8,4 Prozent. Ebenso synchron verlief der starke Rückgang auf 5,5 Prozent am Dienstag. Bei einem Publikum von 0,56 Millionen Zuschauern saßen hier beinahe 300.000 Menschen weniger vor den Bildschirmen. Zur Mitte der Woche rettete sich die Sehbeteiligung wieder nach oben auf hohe 7,1 Prozent. Auch an den folgenden Tagen sah es mit 7,0 beziehungsweise 6,8 Prozent ähnlich aus. Die ganze Woche betrachtend lag die Zuschauerzahl mit 0,65 Millionen zwar hinter den vorhergehenden beiden Wochen, der durchschnittliche Marktanteile steigerte sich jedoch auf starke 7,0 Prozent. Insgesamt kann sich der Sender also bei beiden Städtesoaps über einen anhaltenden Aufwärtstrend der Quoten freuen.
14.05.2020 09:26 Uhr Kurz-URL: qmde.de/118294
Laura Friedrich

super
schade


Artikel teilen


Tags

Köln 50667 Berlin – Tag und Nacht

◄   zurück zur Startseite   ◄
Schreibe den ersten Kommentar zum Artikel
Werbung

Qtalk-Forum » zur Desktop-Version

Impressum  |  Datenschutz und Nutzungshinweis  |  Newsletter