►   zur Desktop-Version   ►

Quotencheck: «Denn sie wissen nicht, was passiert»

Die Jauch-Gottschalk-Schöneberger-Show hat mit der dritten Staffel neue Bestwerte eingefahren.

«Denn sie wissen nicht, was passiert» – auch in diesem Jahr ist der Name Programm bei der RTL-Show mit Thomas Gottschalk, Günther Jauch und Barbara Schöneberger. Die drei Entertainer wissen im Vorfeld nichts über den konkreten Showablauf. Seit dem Frühjahr 2019 werden die Spiele live bestritten, vorher waren die Sendungen aufgezeichnet.

Kurzer Rückblick auf die Quoten 2018 und 2019


Das neue Live-Modell von «Denn sie wissen nicht, was passiert» hat sich inhaltlich und quotenmäßig bezahlt gemacht – auch wenn die ersten vier On-Tape-Folgen im August und September 2018 angesichts von Zielgruppen-Werten zwischen 14,1 und 17,7 Prozent natürlich trotzdem kein Misserfolg für RTL waren.

Doch schon die erste Live-Ausgabe von «Denn sie wissen nicht, was passiert» lief im Mai 2019 mit 18,0 Prozent viel besser. Es folgte eine tolle Quote von 19,4 Prozent, ehe es im Herbst mit ebenso guten 17,3 und 18,7 Prozent weiterging. Mit insgesamt 2,77 Millionen Zuschauern ging die Show am 7. September 2019 in die Pause – zu der Zeit ein Rekordergebnis für die i&u-Produktion.

So performt «Denn sie wissen nicht, was passiert» 2020


In diesem Jahr stand «Denn sie wissen nicht, was passiert» vor der besonderen Situation, dass es wegen des Coronavirus kein Publikum im Studio gab. Dafür haben umso mehr Menschen vor den heimischen TV-Geräten zugesehen: Gleich die erste Ausgabe der neuen Staffel schaffte den Sprung über die Marke von drei Millionen Zuschauern. 3,05 Millionen aller Fernsehenden schalteten am Samstag, den 18. April ein, das entsprach 11,3 Prozent Marktanteil. Aus der werberelevanten Zielgruppe der 14- bis 49-Jährigen schauten 1,42 Millionen Menschen zu, was zu 17,5 Prozent Marktanteil führte. Bis dahin fielen die Reichweiten bei Jung und Alt nie besser aus.

Das Ende der Fahnenstange war damit aber noch lange nicht erreicht: Die Sendung vom 25. April steigerte sich nämlich auf 3,31 Millionen Zuseher, woraus 12,8 Prozent Marktanteil bei allen resultierten. Zum Vergleich: Bisher kam RTL in dieser Saison auf durchschnittlich 8,6 Prozent Marktanteil beim Gesamtpublikum. 1,49 Millionen Zuschauer waren zwischen 14 und 49 Jahre alt, hervorragende 20,1 Prozent Marktanteil zog das nach sich. Damit hat «Denn sie wissen nicht, was passiert» erstmals die 20-Prozent-Marke geknackt. Der Senderschnitt wurde um ein Vielfaches übertroffen, bislang liegt dieser in der Saison 2019/20 bei 12,2 Prozent.

Das Staffelfinale vom 2. Mai hatte mit «Schlag den Star» und «Frag doch mal die Maus» starke Konkurrenz, setzte sich in der Zielgruppe aber trotz Verlusten glasklar durch: 17,2 Prozent Marktanteil wurden bei den 14- bis 49-Jährigen gemessen, 1,35 Millionen Jüngere ließen sich die Pocher-Wendler-Jauch-Gottschalk-Schöneberger-Show nicht entgehen. Insgesamt lag die Reichweite bei 3,21 Millionen, nur rund 100.000 weniger Zuschauer waren das also binnen Wochenfrist. Bei 12,1 Prozent lag die Gesamtquote.

Bleibt also festzuhalten, dass «Denn sie wissen nicht, was passiert» für RTL auch 2020 bisher ein schöner Erfolg war: Im Schnitt wurden die drei Ausgaben von 3,19 Millionen Zuschauern ab drei Jahren gesehen, 1,42 Millionen davon waren zwischen 14 und 49 Jahre alt. In Marktanteilen ausgedrückt bedeutete dies starke 12,1 respektive 18,3 Prozent. Kein Wunder also, dass es Ende August mit neuen Folgen weitergeht (wir berichteten).
06.05.2020 14:00 Uhr Kurz-URL: qmde.de/118056
Daniel Sallhoff

super
schade

76 %
24 %

Artikel teilen


Tags

Denn sie wissen nicht was passiert Schlag den Star Frag doch mal die Maus

◄   zurück zur Startseite   ◄
Schreibe den ersten Kommentar zum Artikel
Werbung

Qtalk-Forum » zur Desktop-Version

Impressum  |  Datenschutz und Nutzungshinweis  |  Newsletter