►   zur Desktop-Version   ►

Primetime-Check: Dienstag, 28. April 2020

Wie gut konnten sich die Informationen und Serien im Ersten gegen «The Masked Singer» wehren? Wie schlugen sich Schwarzenegger und Stallone bei RTL?

Tagesmarktanteil der Vollprogramme

  • Ab drei Jahren: 57,1%
  • 14-49: 63,4%
ProSieben räumte erwartungsgemäß mit dem Finale von «The Masked Singer» ab: Beeindruckende 5,34 Millionen Showfans sahen sich im Mittel die Auflösung der zweiten Staffel an, das führte zu überaus großartigen 19,1 Prozent Marktanteil insgesamt. Mit 3,38 Millionen Umworbenen standen in der Zielgruppe ab 20.15 Uhr wahrhaftig umwerfende 36,9 Prozent Marktanteil auf dem Zettel. Das quasi obligatorisch gewordene «ARD extra» zur Corona-Lage eröffnete am Dienstagabend die Primetime im Ersten mit 5,28 Millionen Wissbegierigen, darunter befanden sich 1,09 Millionen 14- bis 49-Jährige. Das bedeutete tolle 15,1 Prozent insgesamt und starke 10,8 Prozent bei den Jüngeren. «Die Heiland – Wir sind Anwalt» schloss mit 5,65 Millionen und sehr tollen 16,0 Prozent insgesamt an. Bei den Jüngeren sank die Serie auf 0,70 Millionen und gute 6,7 Prozent. «In aller Freundschaft» erreichte ab 21.20 Uhr 5,11 Millionen Serienfans, darunter befanden sich 0,66 Millionen 14- bis 49-Jährige. Die Marktanteile lagen bei tollen 15,2 und passablen 6,2 Prozent. «Fakt» kam danach noch auf 10,5 und magere 4,3 Prozent, bevor die «Tagesthemen» 10,3 und 5,5 Prozent einfuhren.

Arnold Schwarzenegger, Sylvester Stallone und ihr «Escape Plan» bescherten RTL derweil 3,15 Millionen Fernsehende, darunter befanden sich 1,48 Millionen Umworbene. Das mündete in sehr gute 9,8 Prozent insgesamt und tolle 16,4 Prozent bei den Jüngeren. «Take Me Out» folgte ab 22.15 Uhr mit mageren 5,9 und mäßigen 9,7 Prozent. Die Reichweite belief sich auf 2,03 Millionen Actionfans insgesamt und 1,02 Millionen 14- bis 49-Jährige. Das ZDF fesselte mit der «ZDFzeit» dagegen ab 20.15 Uhr 2,74 Millionen Wissbegierige an die Mattscheiben, darunter befanden sich 0,46 Millionen Jüngere. Das glich mageren 7,8 Prozent bei allen und mauen 4,4 Prozent bei den Jüngeren. «Frontal 21» schloss mit 7,7 und 4,9 Prozent an, ehe sich das «heute-journal» auf passable 13,0 und sehr starke 8,9 Prozent verbesserte. «37 Grad» sank danach auf 8,6 und 4,0 Prozent, bevor «Markus Lanz» vor 1,90 Millionen Menschen talkte. Das bedeutete maue 10,4 Prozent bei allen. Bei den Jüngeren standen akzeptable 5,2 Prozent auf der Uhr.

Zwei Episoden «Navy CIS» holten 1,67 und 1,77 Millionen Serienfans zu Sat.1. Bei den 14- bis 49-Jährigen waren magere 5,2 und 5,3 Prozent Marktanteil drin. «Hawaii Five-0» schloss mit 1,21 Millionen und dürftigen 4,5 Prozent an. Kabel Eins indes holte mit «Königreich der Himmel» 1,39 Millionen Filmfans ab. Bei den Werberelevanten kam die Ridley-Scott-Regiearbeit auf mäßige 4,3 Prozent Marktanteil. VOX kam mit einer Doppelfolge «Hot oder Schrott» auf 1,14 und 1,01 Millionen Neugierige. In der Zielgruppe wurden maue 5,0 und mäßige 6,0 Prozent ermittelt. RTLZWEI holte mit «Hartz und herzlich» wiederum 1,15 Millionen Menschen zu sich, danach kam «Hier & Jetzt» auf 0,60 Millionen. Bei den Werberelevanten standen sehr gute 5,7 Prozent und miese 2,7 Prozent auf dem Papier.
© AGF Videoforschung in Zusammenarbeit mit GfK; videoSCOPE 1.3, Marktstandard: TV. Zuschauer ab 3 Jahren und 14-49 Jahre (Vorläufige Daten), BRD gesamt/ Fernsehpanel D+EU Millionen und Marktanteile in %.
29.04.2020 08:45 Uhr Kurz-URL: qmde.de/117900
Sidney Schering

super
schade

100 %
0 %

Artikel teilen


Tags

The Masked Singer ARD extra Die Heiland – Wir sind Anwalt In aller Freundschaft Fakt Tagesthemen Take Me Out ZDFzeit Frontal 21 heute-journal 37 Grad Markus Lanz Navy CIS Hawaii Five-0 Königreich der Himmel Hot oder Schrott Hartz und herzlich Hier &

◄   zurück zur Startseite   ◄
Schreibe den ersten Kommentar zum Artikel
Werbung

Qtalk-Forum » zur Desktop-Version

Impressum  |  Datenschutz und Nutzungshinweis  |  Newsletter