►   zur Desktop-Version   ►

Der Sat.1-Vorabend 19/20: Welche Formate haben wirklich funktioniert?

Viel probiert hat der Münchner Sender in dieser TV-Saison am Vorabend. Neben Scripted-Reality-Formaten gab es eine Kuppelshow im Auto, eine Promi-Doku, «Big Brother» und natürlich «Genial Daneben – Das Quiz». Ein Überblick.

Mit welcher Aufstellung wird Sat.1 am Vorabend ins neue TV-Jahr 2020/2021 gehen? Die zur Zeit auslaufende Fernsehsaison 19/20 jedenfalls hat dem Sender in manchen Punkten Klarheit gebracht, in anderen nicht. Sie zeigte aber vor allem: Einen neuen Vorabend-Hit zu kreieren, scheint dieser Tage nahezu ein Ding der Unmöglichkeit zu sein. Immerhin: Nachdem in den Jahren zuvor am Wochenende oftmals hingenommen wurde, dass Scripted-Realitys wie «Die Ruhrpottwache» mehr schlecht als recht liefen, wurde in dieser Fernsehsaison nun mehr experimentiert. Zu diesen Experimenten gehörte unter anderem die Rückkehr eines 100-Tage-Normalo-«Big Brother», aber auch die Wiederbelebung von Ermittler-Show-Marken wie «K11» oder «Grünberg und Kuhnt». Trotzdem steht als triste Bilanz: Geht man davon aus, dass der zu erreichende Soll-Wert der Senderschnitt von 7,9 Prozent bei den Umworbenen ist, dann gelang dies in dieser TV-Sendung an normalen Werktagen gerade einmal drei Sendungen.

Zwei Mal erreichte «Auf Streife – Die Spezialisten» diesen Wert. Die Pseudo-Doku von filmpool punktete am 6. und 20. Februar 2020 mit 8,9 und 8,3 Prozent Marktanteil auf dem 18-Uhr-Sendeplatz. Kein anderes Sat.1-Vorabend-Format holte in dieser Saison vergleichbare Werte. Am 7. Oktober 2019 lief zudem um 19 Uhr die stärkste «Genial Daneben – Das Quiz»-Episode dieser Saison. Das Format mit Hugo Egon Balder erreichte genau 7,9 Prozent bei den Jungen, 1,3 Millionen Fans schauten insgesamt zu. Unter den Top10 der stärksten Vorabend-Sendungen von Sat.1 in der bisherigen Zeit dieser TV-Saison ist «Genial Daneben» noch ein weiteres Mal gelistet; mit einer Ende September gezeigten Folge, die siebeneinhalb Prozent holte.

Zwei andere Formate kommen auf je drei Nennungen – und zumindest in einem Fall macht das Hoffnung. Die neue filmpool-Vorabend-Produktion «Richter und Sindera» (18 Uhr) landete dreifach in dieser Liste. Zwei Mal mit Zielgruppen-Quoten in Höhe von 7,8 Prozent, einmal mit ebenfalls siebeneinhalb Prozent. Und auch das oft gescholtene «Big Brother» hatte so seine Sternstunden. Auch wenn viele Folgen der aufwändigen Reality-Produktion weit unter den Erwartungen liefen, drei Episoden schafften es in die Sat.1-Vorabend-Top-Ten: Direkt in der Startwoche kamen zwei Ausgaben auf 7,7 Prozent, in der zweiten Woche erreichte die Sendung von Endemol Shine Germany siebeneinhalb Prozent.

Was funktionierte derweil gar nicht? In dieser Flop-10-Liste befinden sich Formate, die zwischen 2,3 und 2,9 Prozent Marktanteil bei den klassisch Umworbenen holten. Für einen derart stolzen Sender wie Sat.1 sind Ergebnisse dieser Größenordnung natürlich nicht tragbar. Allein drei Folgen der Corona-Show «Luke, allein zuhaus» befinden sich darunter. Es gilt jedoch zu sagen: Als die Episoden liefen, fiel die TV-Nutzung am Vorabend überdurchschnittlich hoch aus; die Menschen interessierten sich im März aber eher für harte Fakten und weniger für seichtere Unterhaltung. Neben Luke ist auch «Nächste Ausfahrt, Liebe», eine im Auto verortete Kuppelshow zu finden. Sat.1 nahm die Produktion nach wenigen Wochen wieder aus dem Programm. Die in den Flop-10 liegenden Folgen holten zweifach 2,8 Prozent bei den Jungen, einmal sogar nur 2,5 Prozent. Auch «Die Ruhrpottwache» und «Auf Streife – Die Spezialisten» ist noch unter den Flops zu finden.

Ein spannendes Bild ergibt sich, wenn man die Ergebnisse nicht nach der Zielgruppen-Quote ordnet, sondern nach der Gesamt-Reichweite: Dann nämlich besteht die komplette Top10-Liste ausschließlich aus dem Comedy-Quiz «Genial Daneben – Das Quiz». Die zehn stärksten Episoden der Produktion von Constantin Entertainment kamen auf Reichweiten zwischen 1,41 und 1,27 Millionen Zuschauer. Die reichweitenstärkste Sendung abseits dieses Formats war eine «Auf Streife – Die Spezialisten»-Folge, die in der Spitze auf 1,19 Millionen Seher kam. Und ganz hinten? Hier teilen sich fünf Folgen von «Letzte Ausfahrt Liebe» und «Luke, allein zuhaus» die Plätze. Die am 2. April gezeigte Sendung mit Luke Mockridge, die gerade einmal 270.000 Menschen zum Einschalten bewegte, war das bis dato in dieser Saison am wenigsten gesehene Sat.1-Vorabendformat. «Big Brother» liegt in diesem Ranking mit Reichweiten zwischen 720.000 und 1,09 Millionen im Mittelfeld.

Das Fazit fällt eindeutig aus: Wenn es nur drei Sendungen pro TV-Jahr überhaupt über den Senderschnitt schaffen, läuft etwas schief. Als halbwegs hoffnungsvoll kann man die Formate bezeichnen, die immerhin in dessen Nähe kamen - unter anderem die Ermittler-Show «Richter und Sindera».
06.05.2020 11:34 Uhr Kurz-URL: qmde.de/117810
Manuel Weis

super
schade

32 %
68 %

Artikel teilen


Tags

Die Ruhrpottwache Big Brother K11 Grünberg und Kuhnt Genial Daneben Auf Streife – Die Spezialisten Genial Daneben – Das Quiz Letzte Ausfahrt Liebe Luke allein zuhaus Richter und Sindera Nächste Ausfahrt Liebe

◄   zurück zur Startseite   ◄
Es gibt 4 Kommentare zum Artikel
Kingsdale
06.05.2020 12:57 Uhr 2
Bei "Genial daneben" ist es doch nur ein Problem: Überdosierung! Das Format ist gut und macht Spaß, hatte in seiner Anfangszeit auch gute Quoten. Doch wenn solch eine Show jeden Tag kommt und dann auch manchmal noch abends, dann hat man sich schnell sattgesehen. Das erleben viele Sender zu unterschiedlichen Zeiten. Die Luft ist dann irgendwann einfach raus. Und das auch in Zukunft Sat.1 kein gutes Format finden wird, liegt auch einfach an dem Programm, was andere Sender um die Zeit bringen. Gegen die Quizshows auf ARD ist zurzeit sowieso kein Gras gewachsen.
tommy.sträubchen
07.05.2020 18:50 Uhr 3
Genial Daneben hatte nie gute Quoten

Sat 1 muss in der Werbegruppe punkten. Der Sender ist von 14/15Uhr bis 18.55Uhr ein Sorry für den Ausdruck Rentner Sender..zb gestern 6.5% Big Brother musste die Quoten von 0.16!!!!! MIO um 18.30 Uhr auf fast 0.4Mio hoch ziehen von 3% auf über 6%. Sat1 sollte dankbar sein, denn es ist keine Ausnahme. BB musste so oft die schrecklichen Werte verdoppeln oder verdreifachen. Die Fehler von BB sind klar aber wenn Sat1 von BB eine 2te Staffel mit live Stream und etwas interessanteren Kandidaten auffährt, dann sind ohne Corona auch 8/9% drin. Die Privaten müssen sich eh an die schwächeren Werte gewöhnen. 14-49J. Sat1 ~ 6.5/7% Pro7 8.5/9.5%RTL 10-11% RTL2 5% wie Kabel. Ich denke so ist auf Dauer die Realität. Übrigens schauen BB viele über Sat1. de oder über die App. Die Quoten sind eigentlich nicht schlechter als vor 10 Jahren.
frank.niggemeier
12.05.2020 07:29 Uhr 4
Ich finde manche Ideen einfach Genial.. Formate die man gerne eine erneute Chance geben darf.



1) Luke allein zuhaus war ein interessantes Format, sollte aber einen späteren Sendeplatz erhalten. Man hätte viel mehr Themenvielfalt.



2) Richter und Sindera, sehe ich als gutes Zuschauer Potential, einfach längerfristig eine Chance einräumen.



3) Big Brother ist ja im Grunde ein Corona Opfer, Big Brother kam genau in den Infoschienen zur Corona Kriese. Aktuelle Infos zu Coronazeiten gehen nun mal vor. BB hätte nach 22 die Tageszusammenfassung (Möglichkeiten auch spitze Szenen zu zeigen)



4) Das Abendmagazin Endlich Feierabend könnte man wieder Relaunchen aber erstmal in der Zeit 19-20 mit Annett Möller und Panteleit. Hier könnte man auf Service und Themen aus Deutschland und Welt zum Lachen aber auch ernste Themen einbinden.
Alle 4 Kommentare im Forum lesen
Werbung

Qtalk-Forum » zur Desktop-Version

Impressum  |  Datenschutz und Nutzungshinweis  |  Newsletter