►   zur Desktop-Version   ►

Doch noch ein Hit? «Live nach Neun» schon wieder zweistellig bei den Jungen

Sehr stark unterwegs war auch das «Sat.1 Frühstücksfernsehen» am Dienstag – hier schauten zeitweise rund ein Viertel der Umworbenen zu.

Großer Erfolg für Das Erste: Die einst zäh gestartete Vormittags-Sendung «Live nach Neun» wird immer erfolgreicher. Schon Mitte März 2020 gelang es erstmals, dass die um 9.05 Uhr anlaufende Live-Produktion bei den 14- bis 49-Jährigen zweistellige Quoten (nämlich 10,1%) einfuhr. Ende März steigerte man sich in dieser Altersklasse dann auf elf Prozent. Am Dienstag dieser Woche nun übersprang das Format die Schwelle zur Zweistelligkeit erneut. Ermittelt wurden 10,3 Prozent bei den Jungen und somit der zweitbeste Wert aller Zeiten. Insgesamt kam das rund 50 Minuten lange Magazin mit Fokus auf regionale Geschichten auf 0,53 Millionen Zuschauer.

Erfolgreich war am Dienstagmorgen derweil auch das «Sat.1 Frühstücksfernsehen». Die live in Berlin produzierte Morgenshow des Senders kam zwischen 5.30 und zehn Uhr im Schnitt auf 0,51 Millionen Zuschauer ab drei Jahren. Bei den 14- bis 49-Jährigen wurden 16,7 Prozent gemessen. Zeitweise lagen die Quoten aber viel höher. So kamen etwa die integrierten Wetter-Nachrichten um halb sieben Uhr morgens auf 25,6 Prozent, eine halbe Stunde später kam das erneut extra ausgewiesene Wetter noch auf 24,5 Prozent. 0,49 und 0,56 Millionen Menschen sahen zu dieser Zeit die Morgensendung von Sat.1.

Zurück aber zum Ersten: Am Abend verzichtete der Sender auf sein übliches Programm. Eigentlich, in diesen Zeiten schon in weite Ferne gerückt, hätte am Dienstagabend das erste Halbfinale des DFB-Pokal stattfinden sollen. Das Erste ersetzte den Sport mit Wiederholungen der historischen Klinikserie «Charité», die mit drei Folgen am Stück zu sehen war. Ab 20.30 Uhr schalteten 2,62, 2,59 und ab 22.05 Uhr sogar 2,81 Millionen Menschen ein. Mit 7,6, 7,9 und 10,5 Prozent Marktanteil war die Ausstrahlung also kein Renner; «In aller Freudschaft» und Co. holen in der Regel deutlich bessere Ergebnisse. Bei den Jungen wurden zwischen 4,9 und 5,9 Prozent ermittelt.

ZDFneo lag derweil ziemlich gleichauf mit dem Ersten: Eine «Stralsund»-Wiederholung holte hier 2,62 Millionen Seher ab drei Jahren. Für den 90 Minuten langen Krimi, der um 20.15 Uhr begann, sprangen sehr starke 7,7 Prozent Marktanteil heraus.
© AGF Videoforschung in Zusammenarbeit mit GfK; videoSCOPE 1.3, Marktstandard: TV. Zuschauer ab 3 Jahren und 14-49 Jahre (Vorläufige Daten), BRD gesamt/ Fernsehpanel D+EU Millionen und Marktanteile in %.
22.04.2020 09:09 Uhr Kurz-URL: qmde.de/117723
Manuel Weis

super
schade


Artikel teilen


Tags

In aller Freudschaft Live nach Neun Sat.1 Frühstücksfernsehen Charité Stralsund

◄   zurück zur Startseite   ◄
Schreibe den ersten Kommentar zum Artikel
Werbung

Qtalk-Forum » zur Desktop-Version

Impressum  |  Datenschutz und Nutzungshinweis  |  Newsletter