►   zur Desktop-Version   ►

Dank «Stralsund»: ZDFneo vor allen Privatsendern

ZDFneo punktete am Dienstagabend mit der Krimireihe und musste sich vor keinem Sender der ersten Riege verstecken. Bei AudioNow gab es für die Pochers ein Rekorddebüt und bei ProSieben Maxx fällt eine neue Vormittagsserie ins Auge.

«Stralsund»-Krimi schießt ZDFneo in die oberste Riege


Am Dienstag drehte «Stralsund - Freier Fall», ein alter Teil der Krimireihe aus dem Jahr 2013 so richtig auf und versammelte ein gewaltiges Publikum. Insgesamt 2,59 Millionen Krimi-Fans schalteten für den Fall ein. Damit erzielte der Spartensender eine höhere Reichweite als alle Privatsender - sogar «Die Höhle der Löwen» wurde hinter sich gelassen und auch das «ZDFzeit: Nichts mehr wie früher» hatte ab 20.30 Uhr im Hauptprogramm weniger Zuseher. Mit ausgezeichneten 7,7 Prozent Marktanteil durfte ZDFneo sehr zufrieden sein. Das starke Abschneiden des 90-Minüters in der Primetime verhalf dem Sender letztlich auch zu sehr starken 3,3 Prozent Tagesmarktanteil bei den Zuschauern ab drei Jahren und damit zu mehr als beispielsweise RTLZWEI am Dienstag (2,6% Tages-MA).

Pocher-Podcast feiert bestes AudioNow-Debüt


Vor einer Woche startete der neue Podcast von Oliver und Amira Pocher über RTLs Dienst AudioNow. Nach nur 48 Stunden wurde die erste Folge über 150.000 Mal aufgerufen - Rekordstart bei AudioNow. So gefragt war noch kein Format nach den ersten Stunden. “Viele neue Hörer sind durch Olli und Amira auf unser Angebot aufmerksam geworden - vor allem das junge Publikum, das wir mit dem Podcast besonders erreichen.”, äußerte sich Mirijam Trunk, Geschäftsführerin Audi Alliance erfreut. In «Die Pochers hier!», berichten Olli und Amira jeden Freitag schlagfertig und humorvoll, was die Woche über bei ihnen passiert ist. Produziert wird der Podcast im Auftrag von AudioNow von der Podcastbande, einem Ableger des Kölner Agenturnetzwerks SR Management.

«Highway Heroes Norway» Hit mit Fragezeichen


Der Vormittag bei ProSieben Maxx hat Zuwachs bekommen. Seit Dienstag sind vor den Quotengaranten der «Border Patrol Australia» die «Highway Heroes Norway» zu sehen. Zum Einstand durfte die Doku-Serie direkt über sehr starke 3,7 Prozent Marktanteil jubeln. Damit war der Neueinsteiger sogar gefragter als die erste Folge von «Border Patrol» im Anschluss, die “nur” 3,4 Prozent holte. Im weiteren Verlauf kletterte die Serie ab 13.30 Uhr mit 100.000 klassisch Umworbenen auf stattliche 4,7 Prozent Sehbeteiligung in der klassischen Zielgruppe. Am Mittwoch durfte «Highway Patrol Norway» mit vier statt einer Folge einen noch längeren Vorlauf bilden. Der Abschleppdienst aus Norwegen war nun allerdings nicht mehr so erfolgreich. Die Wiederholung der ersten Folge verzeichnete akzeptable 1,1 Prozent bei den 14- bis 49-Jährigen. Danach waren durchschnittliche 1,5 Prozent für Folge Zwei drin. Bevor die «Border Patrol» übernahm, war der Erfolg des Vortages mit mageren 0,5 Prozent bei den Umworbenen kaum mehr zu spüren. Immerhin beim Gesamtpublikum lief es mit 1,6 und 0,8 Prozent Sehbeteiligung weiter gut. Nach Ostern geht es mit einigen weiteren Episoden ab Dienstag, 14. April weiter. Dann wird sich zeigen, ob die Serie wirklich ein Erfolg für ProSieben Maxx werden kann.
10.04.2020 17:00 Uhr Kurz-URL: qmde.de/117457
Niklas Spitz

super
schade


Artikel teilen


Tags

Stralsund Die Höhle der Löwen Highway Heroes Norway Border Patrol Highway Patrol Norway Stralsund - Freier Fall ZDFzeit: Nichts mehr wie früher Die Pochers hier! Border Patrol Australia

◄   zurück zur Startseite   ◄
Schreibe den ersten Kommentar zum Artikel
Werbung

Qtalk-Forum » zur Desktop-Version

Impressum  |  Datenschutz und Nutzungshinweis  |  Newsletter