►   zur Desktop-Version   ►

Gecancelt: Netflix trennt sich von «October Faction» und «V-Wars»

Ganz offenbar stimmten die Zuschauerzahlen bei den beiden Produktionen nicht.

Der kalifornische Streamingdienst Netflix hat bekannt gegeben, dass er sich von den Serien «V-Wars» und «October Faction» trennen wird. Neue Staffeln werden in beiden Fällen nicht mehr beauftragt. Die Entscheidung fuße auf den internen Daten, die der Dienst über die Nutzung der im Winter gestarteten ersten Staffeln gesammelt hat. «V-Wars» wurde im April 2018 direct-to-series bestellt, wobei der ehemalige «Vampire Diaries»-Liebling Ian Somerhalder die tragende Rolle bekam. Die Serie drehte sich um Dr. Luther Swann (Somerhalder), der in eine Welt des Schreckens eintritt, als eine mysteriöse Krankheit seinen besten Freund Michael Fayne in ein mörderisches Raubtier verwandelt, das sich von anderen Menschen ernährt. Die Serie, die Ende 2019 anlief, erzählte dabei eine Geschichte, die Wochen später Realität wurde. Es geht nämlich um einen Virus, der die Menschheit ansteckt. Die Reaktionen auf die Serien fielen jedoch sehr verhalten aus; imdb gibt ein Rating von 6,1 (von 10) für die Serie an.

Auch bei «October Faction» fiel das Resümee der Kritiker äußerst verhalten aus: Unser Kritiker Julian Miller sprach sogar davon, die Serie würde sich der "völligen Lächerlichkeit" hingeben.

Tamara Taylor («Bones») und J.C. MacKenzie leiteten die Besetzung der Sci-Fi-Serie, die sich um ein Ehepaar drehte, das auch als Monsterjäger zusammenarbeitet. Damian Kindler («Sleepy Hollow») adaptierte den Comic und fungierte als Executive Producer und Showrunner.
31.03.2020 09:42 Uhr Kurz-URL: qmde.de/117178
Manuel Weis

super
schade


Artikel teilen


Tags

V-Wars Vampire Diaries Bones Sleepy Hollow October Faction

◄   zurück zur Startseite   ◄
Schreibe den ersten Kommentar zum Artikel
Werbung

Qtalk-Forum » zur Desktop-Version

Impressum  |  Datenschutz und Nutzungshinweis  |  Newsletter