►   zur Desktop-Version   ►

Lasst die Leitungen glühen: ProSieben lädt zum «Wohnzimmer Festival»

Der Sender mit der roten Sieben setzt somit auf die vierte Liveshow in dieser Woche.

So viel Live-Fernsehen zur Primetime gab es beim Münchner TV-Sender ProSieben noch nie. Vergangenen Samstag bestritt der Kanal mit «Schlag den Star», am Dienstag ging «The Masked Singer» on air, am Mittwoch nun steht eine Live-Talkshow zum Coronavirus an und auch am Freitag wird ProSieben eine Liveshow zeigen. Anstelle des eigentlich geplanten Spielfilms «Non-Stop» lädt die rote Sieben zum «großen ProSieben Wohnzimmer Festival».

Moderiert wird das Format von Joko Winterscheidt und Steven Gätjen. Zahlreiche Musiker schalten sich aus ihrem Wohnzimmer direkt in die Show. Aktuell schon gesagt hätten nach Senderangaben: Dua Lipa ("One Kiss"), Mando Diao ("Dance with Somebody"), Scooter ("How much is the Fish?"), Ava Max ("Sweet but Psycho"), Johannes Oerding ("Alles brennt"), Josh Groban ("Brave"), The BossHoss ("Don't Gimme That"), Patricia Kelly ("Essential"), Roachford ("Pop Muzak"), Tom Gregory ("Fingertips"), Rea Garvey ("Ist It Love?"), Yvonne Catterfeld ("Für dich"), Mark Forster ("Chöre"), Nico Santos ("Rooftop"), Thees Uhlmann ("Zum Laichen und Sterben ziehen die Lachse den Fluss hinauf") und Giovanni Zarrella ("Wundervoll - sei bellissima"). Stündlich, sagt ProSieben, kämen noch neue Künstler hinzu.

Daniel Rosemann, Senderchef von ProSieben, sagt zum kurzfristig eingeplanten Format, das von Red Seven Entertainment umgesetzt wird: "Musik verbindet. Immer. Und in diesen Zeiten besonders. Wir wollen unseren Zuschauern das Zuhausebleiben leichter machen. Ich bedanke mich bei allen Künstlern, die spontan zugesagt haben, auf dass wir dieses einzigartige Wohnzimmer-Festival feiern können." VOX übrigens setzt schon am Mittwochabend auf ein ähnliches Musikformat, das von Mark Forster geleitet wird.
25.03.2020 14:47 Uhr Kurz-URL: qmde.de/117034
Manuel Weis

super
schade

86 %
14 %

Artikel teilen


Tags

Schlag den Star The Masked Singer Non-Stop großen ProSieben Wohnzimmer Festival

◄   zurück zur Startseite   ◄
Es gibt 8 Kommentare zum Artikel
Sid
25.03.2020 17:29 Uhr 6
Lukes Show entsteht aber unter TV-Bedingungen (nur mit gedrosseltem Team), passt also insofern eh nicht in die Reihe "TV-Sendungen, die eigentlich nur Videopodcasts/Gruppenchats/Webcam-YouTube-Clips sind".
Sentinel2003
26.03.2020 11:59 Uhr 7




Schon klar!! Aber, muss man es mit diesen sogennanten "Corona Sendungen" jetzt mit solchen Sendungen, wo Promi's jetzt aus ihren Wohnzimmern per Stream zugeschaltet werden, denn fast sogar übertreiben??? Irgendwann ist man mit Corona dann aber auch voll gesättigt! :relieved:





Und, D A S mit dem "#wirbleibenzuhause" müßte wohl jetzt aber fast JEDER Mensch begriffen haben!! Das das weiterhin oben links an des Glotze linker Ecke steht, können sich die Privaten echt sparen! :relieved:
Blue7
26.03.2020 12:16 Uhr 8
So sieht es aus. Aktuell übertreiben alle Sender mit ihrem Live Talk, wenn man bedenkt was gestern Abend lief.

Tägliche wir müssen irgendwas zu Corona Live machen ARD Sendung bis hinzu ProSieben Talk was am unterhaltsamsten war. Weil man auf die Probleme der Zuschauer ein ging und nicht gefühlt in 3. Woche über das selbe mit den selben Experten redet. Oder Promis von Zuhause unwichtiger Tratsch bei RTL und VOX.

Schade, dass wegen diesem Mark Forster Stuss New Amsterdam und Co aus dem Programm flogen, geschweige die Krimiserie beim ZDF am Sonntag.

Ich kann diese vielen Skype Tratsch Formate langsam nicht mehr ertragen.



Das einzige Format was ich gelegentlich noch schaue ist Maro Schryl Live, weil hier auf die Probleme der Zuschauer eingegangen wird statt immer die selben Gesichter mit den selben Fachleuten sich im Kreis zu Tode reden.
Alle 8 Kommentare im Forum lesen
Werbung

Qtalk-Forum » zur Desktop-Version

Impressum  |  Datenschutz und Nutzungshinweis  |  Newsletter